| 16.53 Uhr

Ermittlungen laufen
Berliner Polizei postet Mitteilung zu erschossenem Hund "Danti"

Danti: Berliner Polizei postet Mitteilung zu erschossenem Hund
Danti war ein Rhodesian Ridgeback, ähnlich dem auf diesem Foto. Hunde dieser Rasse stehen nicht auf der Liste der Kampfhunde. FOTO: Shutterstock.com/otsphoto
Berlin. Nach dem tödlichen Schuss auf einen Hund in einem Berliner Park ermittelt die Polizei nun doch wegen möglicher strafrechtlicher Konsequenzen für den Beamten, der auf "Danti" anglegt hatte.

Das teilte ein Sprecher am Freitag in Berlin mit und aktualisierte damit bisherige Angaben. Ein Beamter hatte am Montag einen Rhodesian Ridgeback mit seiner Dienstwaffe erschossen, nachdem er den Halter vergeblich aufgefordert hatte, das Tier anzuleinen.

Als der Hund plötzlich auf den Beamten zurannte, tötete er ihn. Dem Polizeisprecher zufolge werden derzeit Zeugen des Vorfalls befragt. Konkret gehe es um die Frage nach Sachbeschädigung und einen möglichen Verstoß gegen des Tierschutzgesetz. Auch der Beamte selbst könne sich noch äußern.

Das Social Media Team der Berliner Polizei äußerte sich zu dem Vorgehen auch bei Facebook und verwies auf die Ermittlungen. Man wissen nicht, was genau im Humboldthain passiert sei.

Aktuelle Mitteilung zum Tod des Hundes "Danti"Liebe Community,Wir verstehen Eure/Ihre Anteilnahme am Tod von "Danti"...

Posted by Polizei Berlin on  Freitag, 14. August 2015
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Danti: Berliner Polizei postet Mitteilung zu erschossenem Hund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.