| 06.33 Uhr

Verrückte Tattoos
UV-Farbe lässt Bilder in der Disco leuchten

Ungewöhnliche Schwarzlicht-Tattoos
Ungewöhnliche Schwarzlicht-Tattoos
Düsseldorf. In knalligen Farben leuchten die Tattoos auf den Körpern. Allerdings ist der Effekt des neuen Trends nur im Schwarzlicht zu sehen - zum Beispiel in der Diskothek. Denn die Tattoos werden mit UV-Farbe gestochen und sind in normalem Licht unsichtbar.

Besonders beliebt sind die Schwarzlicht-Tattoos in der Raver-Szene, aber auch bei Menschen, die an der Arbeitsstelle kein sichtbares Tattoo tragen dürfen oder wollen. Kombiniert man die UV-Farbe mit normaler, entstehen zusätzliche Effekte. So wird aus dem einfachen Gesicht plötzlich die Grinsekatze aus dem Film "Alice im Wunderland" oder über der in schwarzem Ton gestochenen Skyline Londons leuchtet ein Feuerwerk auf. Manchmal strahlt das Bild auch einfach nur in einem neuen Farbton.

Studien, ob die UV-Farben gesundheitsschädlich sind, gibt es bisher nicht. Der US-amerikanische Hersteller gibt immerhin an, dass sie frei von Giftstoffen seien. Wie normale Kolorierungen können sie allerdings Allergien auslösen. Der leuchtende Körperschmuck ist teurer als normale Tätowierungen, da die Farbe deutlich dicker und aufwändiger zu stechen ist.

Es gibt aber auch andere ungewöhnliche Tätowierungen. So hat Model Kendall Jenner beispielsweise einfach nur einen kleinen weißen Punkt auf der Innenseite ihres Mittelfingers tätowiert. Der Schotte Tom Leppard ließ fast seinen kompletten Körper im Leoparden-Muster tätowieren.

Bei Partner-Tattoos ergänzen sich zwei Bilder, zum Beispiel an der Hand oder am Unterschenkel, zu einem gemeinsamen Bild. So wird zum Beispiel aus Tasse und Teebeutel ein einheitliches Bild, wenn die Hände aneinander gelegt werden.

(rent)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tattoos: UV-Farbe lässt Bilder in der Disco leuchten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.