| 15.42 Uhr

"Promi Big Brother 2015"
Désirée Nick kollabiert wegen Odonkors Vergangenheit

Zitate: "Promi Big Brother" 2015: die besten Sprüche
Zitate: "Promi Big Brother" 2015: die besten Sprüche
Düsseldorf. Es ist ja so einfach über Désiree Nick zu lästern, wie die Nixen Sarah Nowak und Julia Jasmin Rühle während ihres Schaumbads beweisen. Doch als Ober-Zicke Nick von David Odonkors Vergangenheit erfährt, wird ihr ganz anders. Mit diesen Gefühlen hat man die Dschungelkönigin noch nie gesehen.

Vielleicht hätten sich die Bade-Nixen Julia Sarah Nowak und Jasmin Rühle sich ein anderes Lästeropfer während ihrer Schaumsession auswählen sollen: "Am Anfang kam sie noch rein wie ein Showgirl, und dann merkst du: Das ist alles aufgesetzt.” Denn die Nick zeigte sich am vierten Tag von "Promi Big Brother" von einer ganz anderen Seite. Ihre Muttergefühle für David Odonkor überwältigten sie so sehr, dass sie im Interviewraum kollabierte.

David Odonkor erzählte im kargen Keller von seiner Vergangenheit. Die Nick lauschte gebannt. Seit Vater ließ seine Mutter mit ihren vier Kindern sitzen. Mit sechs Jahren war David ohne Vater. Seine Mutter hatte keine Arbeit. "So eine Hose konnte ich mir nicht leisten", so Fußballer Odonkor. Für seine Mutter bleibt Dankbarkeit. "Respekt was Frauen durchmachen - egal ob mit Kindern oder ohne Kinder."

Désirée Nick reagierte zunächst sprachlos. Im Interviewraum machte sie ihren Emotionen Luft. "Kerle die sich umdrehen und gehen? Was soll ich dazu sagen. Auch da fange ich an zu heulen. Wie kann man einen sechsjährigen Jungen stehen lassen? Ich habe das Gespräch nicht vertieft weil ich Angst hatte, dass mich die Emotionen übermannen.”

David Odonkor ist für Nick ein Held, sein Vater ein Loser: "Er ist für mich wie eine Blüte. Ich fange fast an zu weinen. Für mich ist der David Odonkor, die eine Blüte die hervorgehen kann aus einer Siedlung. Ich kann mich nur verneigen. Weil ich weiß, hinter ihm war Kampf. Ich kann nicht Leute leiden, die alles nur nehmen wollen, alles beanspruchen und alles besitzen wollen und nichts einbringen. Er ist ein kämpfender Sportler. Ich weiß, was das heißt. Ich finde ihn enorm. Ich finde ihn ganz enorm.”

Ihre aufkommenden Muttergefühle für Odonkor überwältigen die Schauspielerin. "Wenn ich ihnen ein schönes Heim machen kann, wenn ich ihnen Schutz bieten kann. Mehr kann man auf dieser Welt nicht geben und vom Leben nicht verlangen. Und vielleicht kommt das auch alles daher, weil mich nie jemand beschützt hat. Never ever. Da wird man stark, oder du gehst unter.” Die ehemalige Dschungelkönigin bricht im Interviewraum in Tränen aus. Nick: "Ich bin kollabiert - dieser Ort macht mich fertig. Der Keller ist ein Angriff auf den Dschungel, weil er den Dschungel zerstört.”

Der größte Promi-Ausfall

Menowin Fröhlich versucht sich als Putzteufel. "Ich wollte das Cleanteam ins Leben rufen”, so der DSDS-Star. Doch niemand wollte Teil seiner "Meister Propper-Crew” werden. Michael Ammer fühlt sich sogar vorgeführt, als er den Wischmob in die Hand und erklärt bekommt. "Ich fühle mich veralbert. Da ist er bei mir an der falschen Adresse.” Promis, die nicht putzen wollen? Peinlich.

Das Schicksals-Duell

Das Duell wurde am Tag 4 zum "Kampf der Bereiche”. Die Keller-Bewohner mussten gegen die Bewohner im Lxusbereich antreten. Wer gewinnt darf in den Luxusbereich. Auf die Verlierer wartet der Abstieg in den Keller. Tennisspieler Daniel Köllerer spielte für die Luxusbewohner gegen David Odonkor, der die Kellerbewohner vertrat. Die Aufgabe: Innerhalb von 90 Sekunden Tischtennisbälle mit dem Mund aufsaugen und unter Wasser in das Becken des Gegners pusten. Locker siegen die Kellerpromis mit 16 zu 10.

Die Belohnung nach dem "Kampf der Bereiche". Im Luxusbereich wartet ein Gourmetessen mit einem prall gefüllten Kühlschrank. Im Keller gibt es nur noch Wasser und Brot und weniger Schlafgelegenheiten.

Die Entscheidung der Zuschauer

Als erste Amtshandlung im frisch eroberten Luxusbereich haben die Ex-Keller-Bewohner Mitleid mit dem schwergewichtigen Herzbuben Wilfried. Sie erwählen ihn für einen Platz im Luxusbereich. Das heißt aber auch: Einer von ihnen muss zurück in den Keller. 

Die Zuschauer wählten eine runter, die diese Nachricht bereits erahnte: Nina Kristin musste zurück in den Keller. Kein Wunder: Zeigte sie den ganzen Tage nur ihren Schmollmund. 

Die Gewinnerin des Tages

Das ist Désirée Nick. Auch wenn ihr Kollaps im Interviewraum nur inszeniert war, interessierte sie sich wirklich für die Vergangenheit von Fußballer Odonkor. Sie kann es also doch: Andere neben sich gut aussehen lassen. 

Der Verlierer des Tages

Das ist Nino de Angelo. Er inszenierte seine Verdauungsprobleme in einer Pupsorgie und gab sich obendrauf noch als Ober-Macho. Nach dem "Kampf der Bereiche" lästerte er mit den anderen Jungs herablassend über die Mitkandidatinnen: "Mädels hätten das nicht geschafft."

Die Bilder aktuellen Sendung sehen Sie hier.

Hier geht es zu den Dusch-Bildern der Kandidaten.

Die besten Sprüche der aktuellen Staffel lesen Sie hier.

So schmachtet Sarah Daniel beim Duschen im Keller an.

Hier geht es zu den Bildern des Einzugs in den Luxusbereich.

Alle Informationen zu "Promi Big Brother" in unserem Dossier.

(RPO, dafi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Promi Big Brother 2015: Menowin Fröhlich versucht sich als Putzteufel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.