| 10.43 Uhr

Berlin
Sat.1 testet am Mittwoch Dokus - Start mit Ikea

Berlin. Die Mittwochabende sind bei Sat.1 in der Regel von mäßiger Resonanz geprägt. Deswegen probiert es der Münchner Privatsender jetzt mit brutto rund zwei Stunden langen Dokumentationen. Geplant sind zunächst vier Stück. Den Anfang macht morgen um 20.15 Uhr der Bericht "Inside Ikea" über das schwedische Möbelhaus. Ob an der Grenze zur Dauerwerbesendung oder sachgerechte Information - der Zuschauer kann sich selbst ein Bild davon machen.

Sat.1 erzählt die Geschichte des Unternehmens rund um Gründer Ingvar Kamprad, sagt allerdings nichts über seine umstrittene politische Vergangenheit. Das Thema Ikea und "Steuervermeidung" wird in einigen Sekunden angerissen, auch die Zwangsarbeit von DDR-Häftlingen im Auftrag des Möbelhauses. Der Zusammenhang zwischen kurzlebiger Möbelware und Ausbeutung natürlicher Materialressourcen spielt keine Rolle.

Stattdessen fummeln zwei junge Frauen an einem Ikea-Schrank, bis sie ihn unter Mühen fertiggestellt haben. Sat.1 begleitet Ikea-Mitarbeiter, unter anderem solche, die das Kundenverhalten und ihre Laufwege in den Häusern analysieren. Auch Hausbesuche macht das Möbelhaus. Daneben garnieren Straßenumfragen den Bericht.

Die nächsten drei Ausgaben beschäftigen sich mit Körperkult, wie die Neue Deutsche Welle die Popmusik verändert hat und mit der Kette McDonald's.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Sat.1 testet am Mittwoch Dokus - Start mit Ikea


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.