| 12.01 Uhr

The Voice of Germany
Tay stahl allen die Show

Düsseldorf. Um sich den Star der Show am Donnerstag zu sichern, legte sich die Jury diesmal beinahe so ins Zeug wie die Kandidaten: Andreas Bourani und Samu Haber sangen sogar um ihren Favoriten. Von Oliver Burwig

"Coolness und Kraft" sah Michi Beck im 19-jährigen Tay, nachdem er ihn bei der Audition gehört hatte. Dass der junge Sänger aus Steinhagen nicht nur mit seiner Stimme überzeugte, fand auch Haber. Mit seinem unnachahmlichen Akzent lobte er Tay dafür, ein "schönes Paket" zu sein.

Sing-Duell zwischen Bourani und Haber

Doch noch ein anderes Jurymitglied versuchte, Tay mit mehr als Komplimenten auf seine Seite zu ziehen. Andreas Bourani tat das, was er am besten kann – und sang. Beim Lied "Auf anderen Wegen" stimmte sein Favorit Tay dann selbst mit ein.

Daraufhin schnappte sich auch Samu Haber seine Gitarre und sang seinen Song "Lifesaver" in der Hoffnung, Nachwuchstalent Tay würde sich für sein Team entscheiden.

Der Finne Haber unterhielt bei "The Voice" auch wieder mit einzigartigen Redensarten, die es im Deutschen zwar so noch nicht gibt, aber eigentlich geben sollte. So erklärte er vor dem beeindruckenden Auftritt der 21-jährigen Andrina, die "Heavy Cross" von der Band Gossip sang, es mache ihn "schwanzlos", gegen sein Konkurrententeam der "Fantastischen Vier" Werbung machen zu müssen.

Seltsame finnische Redewendungen

Dass die Redewendung in Finnland ganz normal sei und laut Haber irgendwie etwas mit schwanzwedelnden Hunden zu tun habe, machte es dann auch nicht besser. Danach brachte Haber dem Publikum bei, dass "der Bär nie dreimal im gleichen Busch" esse. Was das heißt, bleibt mal der Fantasie überlassen. Offensichtlich wirkte Habers finnische Überzeugungskraft, denn Andrina entschied sich für ihn.

Weniger Glück hatte er mit Tay. Der 19-Jährige sagte, dass ihm die Wahl eines Teams zwar schwer falle, er sich aber für Andreas Bourani entscheiden würde – wenn der mit ihm ein Bier trinken gehe.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

The Voice of Germany 2016: Samu Haber und Andreas Bourani sangen um ihren Favoriten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.