| 08.56 Uhr

Anschlag in den USA
Chattanooga-Attentäter fiel bei Polizeikontrolle auf

FBI ermittelt nach Todesschüssen in Chattanooga
FBI ermittelt nach Todesschüssen in Chattanooga FOTO: dpa, esl ks
Chattanooga. Mohammod A. soll für die Ermordung von vier US-Marines verantwortlich sein. Nun kommt ans Licht: Der mutmaßliche Attentäter war vor kurzem in Haft. Er hatte sich unter Drogeneinfluss am Steuer seines Autos erwischen lassen.

Der mutmaßliche Attentäter von Chattanooga soll der Polizei vor drei Monaten wegen unsteter Fahrweise aufgefallen sein. Mohammod A. wurde am 20. April von Beamten gestoppt, weil er die Spur nicht hielt, bei einer Geschwindigkeit von rund 16 Kilometern pro Stunde fuhr und bei Grün anhielt, wie aus am Samstag von den Behörden veröffentlichten Haftakten hervorging.

A. habe sich "sehr lethargisch benommen", unverständlich gesprochen, blutunterlaufene Augen gehabt und nach Alkohol und Marihuana gerochen, schrieb der Beamte. Zudem entdeckte er eine "weiße pudrige Substanz" in dessen Nasenlöchern.

USA trauern um Opfer des Anschlags von Chattanooga FOTO: dpa, esl ks

A. sagte dem Polizist, er habe zerkleinerte Koffeinpillen geschnupft, Alkohol getrunken und mit Freunden Marihuana geraucht. Daraufhin wurde er festgenommen und in eine Haftanstalt im Bezirk Hamilton County im US-Staat Tennessee gebracht.

A. soll am Donnerstag Dutzende Schüsse auf ein Rekrutierungsbüro in Chattanooga abgegeben und dann an einem Militär-Übungszentrum in der Nähe vier Marineinfanteristen getötet haben. Ein Matrose erlag später seinen Verletzungen. A. wurde von der Polizei erschossen. Sein Motiv gibt den Ermittlern weiter Rätsel auf. Das FBI prüft einen terroristischen Hintergrund.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anschlag in den USA - Chattanooga-Attentäter fiel bei Polizeikontrolle auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.