| 09.58 Uhr

Lebensretter für Bäder

Lebensretter für Bäder
FOTO: Ronny Hendrichs
In Deutschland gibt es derzeit rund 6500 Schwimmbäder. Nach Angaben der Organisation "Bäderallianz für Deutschland" sind in den vergangenen 17 Jahren durchschnittlich jedes Jahr 80 geschlossen worden - macht ein Minus von knapp 1400 Bädern. Nicht jedes dieser Schwimmbäder bedeutet zwangsläufig einen Verlust, dennoch bleibt die Entwicklung alarmierend. Von Martina Stöcker

Laut einer Forsa-Umfrage sind 59 Prozent der Zehnjährigen keine sicheren Schwimmer. Das heißt, sie würden die vorgeschriebenen Leistungen des Bronze-Jugendschwimmabzeichens nicht erfüllen. Dafür sind 200 Meter in höchstens 15 Minuten gefordert - kein Marathon also.

Die Kommunen stehen jedoch vor gewaltigen Aufgaben, da genießt ein Schwimmbad mitunter nicht die höchste Priorität. Deshalb ist das ehrenamtliche Engagement der Vereine, die mit Unterstützung der Städte und vielen eigenen Leistungen Bäder offen halten, ein wahrer Segen. Denn Schwimmen ist kein x-beliebiger Sport, sondern eine Fähigkeit, die einem das Leben retten kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lebensretter für Bäder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.