Chempark RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 15.26 Uhr

Kryptowährung
Was sind Bitcoins?

Düsseldorf. Laut Analysten soll die Bitcoin-Blase im Jahr 2018 platzen, doch wirklich wissen tut es keiner. Vorher lassen wir uns auf jeden Fall noch erklären, was das eigentlich ist. Von Levin Varol, International School Düsseldorf

Bitcoin, anders genannt BTC, ist eine digitale Währung, die im Jahr 2009 kurz nach der großen Lehmann Krise gegründet wurde. Der Gründer von Bitcoin ist unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt.

Seit mehreren Monaten entwickelt sich der Bitcoin Kurs sehr stark. Die digitale Währung  ist unter den sogenannten "Kryptocoins" kategorisiert. Es gibt noch weitere Kryptowährungen wie zum Beispiel: Iota, Dash, Ethereum oder Litecoin. Aktuell boomt Bitcoin. Das Thema erscheint fast in jeder Zeitung und es gibt konstante Kursveränderungen. Wussten Sie, dass der Wert eines Bitcoin in den letzten zehn Monaten um 13.000 Dollar gestiegen ist?

Auch wenn BTC sich nach einer extrem guten Geldanlage anhört, tanzt man dennoch auf einem Vulkan. Viele Analysten sagen, dass Bitcoin eine so genannte Blase darstellt, die irgendwann platzt. Diese Befürchtung gibt es aufgrund der drastischen Steigerung des Bitcoin Kurses. Ebenfalls gibt es viele Analysten, die oft falsch liegen. So auch Elliott Wellen, der sagte, dass Bitcoin keine Zukunft hätte. Dies sagte Wellen, als Bitcoin noch auf seinem ehemaligen Rekordhoch war. Das lag damals bei einem bereits sagenhaften Kurs von 4.400 US Dollar. Das war am 10. September, im Dezember stand der Kurs von BTC bereits bei 16.000 US Dollar!

Bitcoin ist Teil der sogenannten Blockchain. Die Blockchain ist die dezentrale Datenbank aller Kryptowährungen und eine erweiterbare Liste von Datensätzen, die mit Kryptowährungen verkettet sind. Die Blockchain-Technologie ist revolutionär in der Bankenwelt, um Transaktionen abzuschließen. Auf der Grundlage der Blockchain-Technologie lassen sich neue Applikationen entwickeln, um komplett neue Geschäftsmodelle zu gründen. Aktuell gibt es mehr als 1.500 Blockchain Projekte und es kommen täglich neue dazu. Irgendwann wird es einen Krypto Euro geben und dieser wird auf der Kryptotechnologie beruhen.

Bitcoin kaufen: Wie geht das?

Auch wenn es sich zunächst so anhört: Die Konfiguration, um einen Bitcoin zu kaufen, ist nicht sehr kompliziert. Es existieren sehr viele Webseiten, auf denen man sich ein Bitcoin Wallet herunterladen kann. Ein Wallet, anders genannt eine digitale Geldbörse, ist auf einem Gerät jeder Software bedienbar. Sobald man mit der Konfiguration fertig ist, kann man schon seine ersten Kryptowährungen hinzufügen wie im Aktienhandel.

Wenn man einen Bitcoin kauft, kann man mit jeder Art von Geld bezahlen wie zum Beispiel Pfund, Dollar, Euro, Yen und vielen weiteren. Ebenfalls kann man mit anderen Kryptocoins einen Kauf eines Bitcoins durchführen, wie mit Etherium, Litecoin oder Dash. Jederzeit können neue Kryptowährungen dazu kommen, mit denen man wieder Bitcoins kaufen kann.