1. Bundesliga 16/17
| 18.02 Uhr

Eberl lobt Bayern-Trainer
"Durch Guardiola wird anders über Fußball diskutiert"

Max Eberl: "Durch Pep Guardiola wird anders über Fußball diskutiert"
Pep Guardiola bei seinem Gastspiel im Borussia-Park. FOTO: dpa, bt fdt
Düsseldorf. Nach Ansicht von Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat Bayern Münchens scheidender Trainer Pep Guardiola den Blick der Öffentlichkeit auf die Bundesliga verändert.

"Durch Guardiola wird in Deutschland mehr über den Fußball unter taktischen Gesichtspunkten diskutiert und nicht mehr nur als großes Ganzes", sagte Eberl unserer Redaktion im zweiten Teil des RP-Interviews (hier lesen Sie Teil eins des Interviews).

Eberl spricht Guardiola zudem zu, mit seiner Arbeit die Wertschätzung der Liga im europäischen Vergleich gesteigert zu haben. "Ich glaube, dass die Wahrnehmung und das Renommee der Bundesliga durch Guardiola gestiegen sind, gerade international", sagte Eberl.

Das vollständige Interview lesen Sie am Montag in der Rheinischen Post, bei RP Online und schon heute Abend in der Rheinischen Post App.

(klü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Max Eberl: "Durch Pep Guardiola wird anders über Fußball diskutiert"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.