| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Die U23 will in Ahlen wieder besser umschalten

Borussia Mönchengladbach: Die U23 will gegen Rot Weiss Ahlen wieder besser umschalten
Arie van Lent und sein Team nehmen die Favoritenrolle an. FOTO: BMG
Fussball-Regionalliga. Nach zwei Spieltagen der Regionalliga West war Rot Weiss Ahlen mit sechs Punkten und 9:0-Toren souveräner Spitzenreiter. Von da an ging es für das Team von Trainer Mircea Onisemiuc steil bergab. Nach sechs Niederlagen in Folge stehen die Ahlener kurz vor den Abstiegsplätzen. Von Sascha Köppen

Demnach ist die Favoritenrolle klar verteilt, wenn Borussias U23 heute (19.30 Uhr) als Spitzenreiter im Ahlener Wersestadion antritt, in dem Trainer Arie van Lent in der Saison 2010/11 als Trainer in der Dritten Liga tätig war.

"Ich weiß nicht, was da passiert ist, wir haben die Ahlener nur in der jüngeren Vergangenheit beobachtet, und so genau bin ich auch nicht mehr im Thema", sagt van Lent, der natürlich um die Favoritenrolle weiß und diese auch gar nicht wegschieben will. "Dennoch haben die zwei ersten Spiele ja auch gezeigt, was da möglich ist." Zwischenzeitlich aufgetretene Verletzungen sind beim Gegner inzwischen Geschichte, nur Rouven Meschede und Emre Karaca fallen noch länger aus.

Noch positiver ist die Situation personell weiterhin bei den Borussen, wo nur Joel Mero noch fehlt, der aber auch individuell schon wieder auf den Platz trainiert, schmerzfrei ist und bald wieder zum Team stoßen soll. "Das ist die gute, gleichzeitig aber auch die schlechte Nachricht", sagt van Lent schmunzelnd, der so Spieler auf die Bank oder gar auf die Tribüne setzen muss, die eigentlich einen Einsatz verdient hätten. Der Einsatz von Spielern aus dem Profikader macht diese Aufgabe keineswegs leichter.

Auch das Spiel gegen Oberhausen am Sonntag, als die Borussen nach einer 2:0-Führung gegen Oberhausen noch zwei Punkte abgaben, ist noch in der Aufarbeitung. "Über weite Strecken war das ja nicht schlecht. Aber wir haben schon das eine oder andere Gespräch geführt. Das Problem war in der kritischen Phase auch unser Umschaltverhalten. Daran haben wir gearbeitet", sagt der Coach.

Der Schlüssel in Ahlen wird es also sein, das offensive Potenzial wie gewohnt abzurufen und dabei das Verhalten in der Verteidigung wieder zielstrebiger zu gestalten. Wenn das als Team gelingt, wird es wohl auch in Westfalen wieder Punkte geben. Die vier Punkte, die die U23 in der laufenden Saison bisher abgab, wurden vor eigenem Publikum verloren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Die U23 will gegen Rot Weiss Ahlen wieder besser umschalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.