1. Bundesliga 17/18
Infostrecke

6. Spieltag: Fakten

Die Zahlen und Fakten zum 6. Bundesliga-Spieltag.

6. Spieltag: Fakten

Tore: In den Partien des 6. Spieltags fielen 20 Tore - dies entspricht einem Schnitt von 2,22 Treffern pro Spiel. Dreifach traf Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang beim 6:1 (3:0) gegen Borussia Mönchengladbach. Ein Doppelpack gelang zudem seinem Sturmpartner Maximilian Philipp sowie Leverkusens Kevin Volland. Die Torjägerliste führt Aubameyang mit acht Treffern vor Münchens Robert Lewandowski (7) an.

6. Spieltag: Fakten

Zuschauer: Zu den Begegnungen des 6. Spieltags strömten 421.436 Zuschauer in die Stadien - im Schnitt 46.826. Ausverkauft waren die Stadien in Dortmund (81.360 gegen Mönchengladbach), Hoffenheim (30.150 gegen Schalke) und in München (75.000 gegen Wolfsburg). Die Gesamtzuschauerzahl in dieser Saison beträgt damit 2.360.845 (Schnitt: 43.719).

6. Spieltag: Fakten

Platzverweise: In den Spielen des 6. Spieltags wurde ein Spieler des Feldes verwiesen. Berlins Stürmer Vedad Ibisevic sah in der Partie bei Mainz 05 nach einer Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. In der laufenden Saison gab es damit fünf Platzverweise (3 Rote Karten/2 Gelb-Rote Karten). In der vergangenen Spielzeit wurden 56 Spieler vorzeitig zum Duschen geschickt (28 Rote Karten/28 Gelb-Rote Karten).

6. Spieltag: Fakten

Elfmeter: Am 6. Spieltag wurden zwei Strafstöße gegeben. Robert Lewandowski traf per Foulelfmeter gegen den VfL Wolfsburg zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung, Pablo De Blasis von Mainz 05 erzielte per Foulelfmeter (nach Videobeweis) gegen Hertha BSC das einzige Tor des Spiels. Im Duell Schütze gegen Torwart steht es damit 11:2. In der Spielzeit 2016/2017 gab es 98 Elfmeter. Davon wurden 71 verwandelt, 27 verschossen. 

6. Spieltag: Fakten

Eigentore: Am 6. Spieltag wurde kein Eigentor registriert. Das bisher einzige der Spielzeit erzielte Werder Bremens Milos Veljkovic am 4. Spieltag. In der vergangenen Saison gab es insgesamt 17 Eigentore.

6. Spieltag: Fakten

Serien: Borussia Dortmund hat durch das 6:1 gegen Borussia Mönchengladbach seine Serie von Heimspielen ohne Niederlage ausgebaut. Die Borussen blieben zum 41-mal ungeschlagen. Auch 1899 Hoffenheim baute seine Heimserie aus: Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann blieb durch das 2:0 gegen Schalke 04 zum 21-mal zu Hause ungeschlagen.

6. Spieltag: Fakten

Torjubiläum I: Pablo De Blasis schoss gegen Hertha BSC das 500. Bundesligator für Mainz 05. Der verwandelte Foulelfmeter in der 54. Minute bedeutete gleichzeitig den Siegtreffer für die Rheinhessen.

6. Spieltag: Fakten

Torjubiläum II: Das 1:0 von Maximilian Philipp (18.) gegen Borussia Mönchengladbach war das 1800. Heimtor von Borussia Dortmund.

6. Spieltag: Fakten

Jubiläum II: Hannovers Felix Klaus bestritt gegen Köln ebenfalls seine 100. Partie in der Bundesliga. Der Linksaußen lief in seiner Karriere 24-mal für die Spielvereinigung aus Fürth auf, 52-mal für den SC Freiburg sowie 24-mal für die Niedersachsen. Klaus erzielte bisher zehn Tore in der höchsten deutschen Spielklasse.

6. Spieltag: Fakten

Erstes Gegentor: Borussia Dortmund musste am 6. Spieltag das erste Gegentor der Saison hinnehmen. Lars Stindl von Borussia Mönchengladbach erzielte bei der 1:6-Niederlage in der 66. Minute das zwischenzeitliche 1:5 und überwand damit nach 515 Minuten erstmals in dieser Spielzeit Dortmunds Torhüter Roman Bürki. Die längste Startserie hält damit weiterhin der VfB Stuttgart, der in der Saison 2003/2004 die ersten 780 Minuten ohne Gegentor geblieben war.

6. Spieltag: Fakten

Fehlstart: Europa-League-Starter Köln hat nach zuvor fünf Niederlagen in Serie einen historischen Fehlstart nach dem torlosen Remis in Hannover gerade noch abgewendet. Die aufgestellte "Bestmarke" markiert dennoch einen negativen Vereinsrekord für die Domstädter. Nur einmal zuvor in der Liga-Historie startete in dem späteren Absteiger Fortuna Düsseldorf ein Team mit sechs Pleiten noch schlechter.

6. Spieltag: Fakten

Serien: Borussia Dortmund hat durch das 6:1 gegen Borussia Mönchengladbach seine Serie von Heimspielen ohne Niederlage ausgebaut. Die Borussen blieben zum 41.-mal ungeschlagen. Auch 1899 Hoffenheim baute seine Heimserie aus: Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann blieb durch das 2:0 gegen Schalke 04 zum 21.-mal zu Hause und saisonübergreifend auch im achten Bundesligaspiel in Folge ungeschlagen

6. Spieltag: Fakten

Serien II: Hannover 96 ist nach dem 0:0 gegen Köln neben 1899 Hoffenheim und Pokalsieger Borussia Dortmund als einziges Team ungeschlagen. Hamburg kassiert in Leverkusen (0:3) die vierte Niederlage in Folge. Leverkusen bleibt vor heimischer Kulisse ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis). Freiburg muss nach dem 0:0 in Bremen weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten (zwei Niederlagen, vier Remis). Auch der Kontrahent aus Bremen wartet weiterhin auf den ersten dreifachen Punktgewinn (drei Remis, drei Niederlagen).

6. Spieltag: Fakten

3: Trainer Martin Schmidt (VfL Wolfsburg) verlor keines seiner letzten drei Gastspiele bei Bayern München! Mit Mainz und Wolfsburg gab es zwei Remis und einen Sieg.

6. Spieltag: Fakten

5: Die Gladbacher verloren erstmals in ihrer Vereinsgeschichte fünf Bundesliga-Spiele in Folge gegen die Namenscousine aus Dortmund.

6. Spieltag: Fakten

92: Arjen Robben erzielte sein 92. Bundesliga-Tor für Bayern München und zog damit mit Giovane Elber gleich. Kein ausländischer Spieler traf in der Bundesliga öfter für die Bayern als der Niederländer.

6. Spieltag: Fakten

9: Arjen Robben schoss wiederum gegen kein Team mehr Bundesliga-Tore als gegen Wolfsburg (neun).

6. Spieltag: Fakten

8: Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang erzielte jetzt schon 8 Tore, so viele wie noch nie nach 6 Spieltagen.

6. Spieltag: Fakten

200: Der Punkt in Bremen war der 200. für Freiburgs Trainer Christian Streich als Bundesliga-Coach. Trotz der aktuellen Durststrecke hat er den besten Punkteschnitt aller Freiburger Fußballlehrer.

6. Spieltag: Fakten

44: 44 Fouls bei der Partie Mainz gegen Hertha bedeuten einen Saisonhöchstwert in einer Partie.