| 09.13 Uhr

3:0-Sieg gegen Dordrecht
Venlo steuert für die Playoffs klar auf Halbfinalkurs

Venlo. Mit einem leicht herausgespielten 3:0-Heimsieg gegen den FC Dordrecht verteidigte VVV Venlo am Montagabend den zweiten Tabellenplatz in der Jupiler League. Es wird immer wahrscheinlicher, dass sich die Grenzstädter für das Play-off-Halbfinale qualifizieren. Der niederländische Fußball-Zweitligist will aber auch zur Stelle sein, falls Spitzenreiter Sparta Rotterdam schwächelt. Von Hw

Die vielleicht wichtigste Erkenntnis für VVV-Trainer Maurice Steijn war, dass auch der zweite Anzug sitzt. Denn Steijn war aufgrund der Verletzung von Innenverteidiger Jerold Promes und der Sperre von Moreno Rutten gezwungen, die Abwehr umzustellen. "Wir haben trotz der Personalprobleme in der Defensive erneut zu null gespielt und besonders im zweiten Durchgang eine gute Leistung geboten", sagte Steijn. Der junge Kristiaan Haagen und Eigengewächs Dylan Donkers, der später wegen muskulärer Probleme durch Jason Bourdouxhe ersetzt wurde, machten ihre Sache im neu formierten Abwehrverbund gut. Erleichtert wurde ihnen die Arbeit dadurch, dass Venlo von Beginn an das Spiel in die Hälfte der Gäste verlagerte. Schon in der 12. Minute fiel das 1:0 durch Johnatan Opoku. Bis zur Halbzeit hatten die Gastgeber dann etwas Glück, denn Dordrecht vergab mehrfach aus aussichtsreicher Position. Zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel markierte Vito van Crooij das 2:0 für Venlo. In der 62. Minute fälschte dann Denzell Gravenberch einen Schuss zum 3:0 ins eigene Tor ab (62.).

VVV Venlo: Deckers - Donkers (53. Bourdouxhe), Haagen, Buwalda, Fleuren - Post, Opoku, Nijholt - Van Crooij (76. Lazic), Seuntjens, Paulissen (80. Resida)

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

3:0-Sieg gegen Dordrecht: Venlo steuert für die Playoffs klar auf Halbfinalkurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.