| 10.41 Uhr

Gutes Geschäft mit Brötchen und Wraps
Bäcker behaupten sich gegen Lidl und Aldi

Bäcker schlagen sich gegen Lidl und Aldi besser als erwartet
"Die Einbußen sind nicht so stark wie befürchtet", sagt Peter Becker. FOTO: dpa, jbu pzi lof
München. Die Bäcker in Deutschland schlagen sich im Konkurrenzkampf mit den Discountern Aldi und Lidl besser als erwartet. "Die Einbußen sind nicht so stark wie befürchtet", sagte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, Peter Becker.

Im laufenden Jahr rechnet er trotz Belastungen durch den heißen Sommer mit einem stabilen Umsatz von rund 13,5 Milliarden Euro für die 12.600 Fachbetriebe. "Ich bin optimistisch", sagte er.

Gut entwickelt sich vor allem das Geschäft mit belegten Brötchen, Wraps und anderen Snacks für unterwegs. "Da haben wir McDonald's doch einiges weggenommen", sagte Becker. Auch der angeschlossene Café-Betrieb wird für die Bäckereien immer wichtiger.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bäcker schlagen sich gegen Lidl und Aldi besser als erwartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.