| 16.27 Uhr

55 Millionen Euro
Deutsche Bank gelingt mit Anleihenrückkauf kleiner Gewinn

Deutsche Bank gelingt mit Anleihenrückkauf kleiner Gewinn
FOTO: ap
Frankfurt. Eine kleine, aber gute Nachricht für Deutschlands größtes Bankhaus: Die Deutsche Bank hat für knapp zwei Milliarden Euro eigene Anleihen zurückgekauft und dabei einen kleinen Gewinn eingefahren.

Im ersten Quartal sei daraus ein positiver Ergebnisbeitrag von rund 55 Millionen Euro zu erwarten, teile Deutschlands größtes Geldhaus am Montag mit. Er kommt zustande, weil das Institut die unbesicherten Papiere unter dem Ausgabepreis erwarb. Die Deutsche Bank hatte den Rückkauf vor einem Monat gestartet, um nervöse Anleger zu beruhigen und ihnen in einem schwierigen Marktumfeld Liquidität zur Verfügung zu stellen.

Anfang des Jahres waren Bankaktien weltweit eingebrochen, die Papiere der Deutschen Bank gerieten nach einem Rekordverlust des Instituts besonders stark unter die Räder. Das lag auch an Sorgen, das Geldhaus könnte bestimmte Bond-Investoren im Regeln stehenlassen. Diese konnten die Frankfurter inzwischen allerdings aus der Welt räumen. Auch sonst hat sich die Lage offenbar beruhigt. Weniger als die Hälfte der Investoren nahmen das Angebot der Deutschen Bank an, Bonds mit einem Volumen von insgesamt 4,8 Milliarden Euro zurückzukaufen.

Am Ende erwarb das Institut somit lediglich Papiere mit einem Nennwert von 1,94 Milliarden Euro. "Die relativ geringe Annahme dieser öffentlichen Kaufangebote zeigt, dass sich die Stimmung am Markt verbessert hat und es Anleger bevorzugen, weiter in Deutsche Bank-Anleihen investiert zu bleiben", erklärte das Geldhaus.

 

(felt/REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsche Bank gelingt mit Anleihenrückkauf kleiner Gewinn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.