| 10.48 Uhr

Größter deutscher Immobilienkonzern
Bernotat tritt als Vonovia-Aufsichtsratschef zurück

Vonovia: Wulf Bernotat tritt als Aufsichtsratsvorsitzender zurück
Wulf Bernotat (Archiv). FOTO: dpa, skm fdt lof gfh
Bockum. Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia verliert seinen Aufsichtsratsvorsitzenden: Wulf Bernotat hört aus gesundheitlichen Gründen auf, wie das Unternehmen mitteilte.

Wulf Bernotat habe das Unternehmen am Samstag darüber informiert, dass er sein Amt mit sofortiger Wirkung niederlege, teilte Vonovia weiter mit. Über seine Nachfolge solle auf der nächsten Hauptversammlung im Mai 2018 entschieden werden. Bis zur Wahl eines neuen Vorsitzenden werde Vize-Aufsichtsratschef Edgar Ernst die Aufgaben wahrnehmen.

Konzernchef Rolf Buch äußerte sein Bedauern über den Rücktritt. Er wünschte Bernotat gesundheitlich alles Gute und würdigte den Einsatz des 68-jährigen Ex-E.ON -Chefs für das Bochumer Unternehmen. Bernotat habe den Aufsichtsrat seit Juni 2013 geleitet und damit den Weg des Immobilienkonzerns vom Börsengang in den MDAX und schließlich in den DAX begleitet. Er habe vor allem die strategische Neuausrichtung von Vonovia unterstützt.

Das in den vergangenen Jahren durch eine Reihe großer Zukäufe gewachsene Unternehmen steigerte sein operatives Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) im ersten Halbjahr um fast ein Fünftel auf knapp 458 Millionen Euro. Es profitierte unter anderem von höheren Mieten und Bewertungen seiner Immobilien.

Bernotat sitzt auch in den Aufsichtsräten von Telekom und Bertelsmann. Aus beiden Unternehmen hieß es am Samstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, das sei auch weiter aktueller Stand der Dinge.

(wer/REU/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vonovia: Wulf Bernotat tritt als Aufsichtsratsvorsitzender zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.