| 00.01 Uhr
Klicktipps
Im Schrank bei Joko & Klaas
Klicktipps: Im Schrank bei Joko & Klaas
FOTO: Andreas Endermann
Weimar. In der Rubrik „Klicktipps“ stellen wir Links zu kostenlosen MP3-Downloads, Konzerten, Videos und Indie-Rockbands vor. In dieser Woche wird Schönheit die Welt retten. Von Stefan Petermann

Auf der Flucht aus Bosnien verschlägt es vier Freunde in die Niederlande. Dort beginnen sie Musik zu machen. Ihren Namen Makazoruki entlehnen sie dem Johnny-Depp-Film „Edward mit den Scherenhänden“. Idealerweise schneiden sie mit Gitarren auch durch ein apokalyptisches Shoegaze-Noise-Gewitter und klingen dabei wie der düstere Halbbruder von Interpol, der zu viel Energiedrinks intus hat. Über ihre Bandcampseite gelangt man an „Blurry Picture“ von der aktuellen Platte „On the Wire“.

„Beauty will save the world“ behauptet die Amerikanerin Steffalo. Und passend zu diesem Motto klingt ihre Musik: Intimster Akustikfolk, der von einem ätherischem Gesang getragen wird, während im Hintergrund ein Hauch von elektronischen Beats pluckert. Der Musikblog 78s verweist auf einen kostenfreien Link zu dem überaus zarten und eindringlichen „Can't You See“, das ein wunderbares Beispiel ihres in Pastellfarben gehaltenen Albums „Would You Stay“ ist.

Anfangs gab es bei den Pictorials nur Gitarre und Schlagzeug. Bass und Keyboard kamen später hinzu wie auch eine Handvoll unschlagbar frisch klingender Stücke, die sich alle auf der Debüt-EP „Learning“ befinden. Der Hit dabei heißt „Sense of Vanity“: Lo-Fi-Garagepunk im Stil von XTC mit unnachahmlichem Gruppengesang und durchaus tanzbarem Rhythmus. Auf Soundclound verschenkt die Band aus Portland ihre komplette EP. Am besten sofort zuschlagen.

Letztens sprangen Marathonmann aus dem Schrank bei Joko & Klaas und schrien den Zuschauern von NeoParadise beherzt die drei Stücke ihrer Debüt-EP „Die Stadt gehört den Besten“ entgegen. Das war wütender Posthardcore im Stil von Escapado mit Botschaften, welche Turbostaat nicht hätten smarter ausdrücken können. Im Video zum Titelstück kann man sich von der Explosivität dieses fulminanten Quartetts aus München überzeugen. Der Clip findet sich auf seiner Facebookseite, wo es auch die EP kostenfrei im Stream gibt.

Die hier vorgestellten und andere Songs hört Ihr bei HerzrasenFM, dem Online-Radiosender des Herzrasen-Magazins.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar