| 13.35 Uhr

"Die Unfassbaren 2"
"Die Unfassbaren" bekommen magische Verstärkung

"Die Unfassbaren 2" mit Morgan Freeman und Jesse Eisenberg im Kino
Morgan Freemann gehört ebenfalls zum Hollywood-Ensemble. FOTO: dpa, skm
Düsseldorf. Vor drei Jahren sorgte Louis Leterrier mit seinem Magier-Actionfilm "Die Unfassbaren" an den Kinokassen für einen Überraschungserfolg. Nun hat Regisseur Jon M. Chu das Ruder übernommen und schickt sein zauberhaftes Spezialkommando in den Kampf gegen einen verbrecherischen Computer-Multi. Von Martin Schwickert

Die Mischung aus Robin Hood und David Copperfield begeisterte das junge Publikum, das nach Gerechtigkeit und Showeffekten dürstete. Ein Besetzungscoup ist Chu mit Daniel Radcliffe als psychopatischem Oberbösewicht gelungen, der seine Harry-Potter-Vergangenheit kontrastierend einsetzen darf.

Im Heldenlager sind erneut Jesse Eisenberg als Meisterillusionist, Dave Franco in der Rolle des Kartentrickkünstlers, Mark Ruffalo als FBI-Ermittler mit magischer Nebenerwerbstätigkeit sowie der Franchise-Veredler vom Dienst Woody Harrelson als versierter Hypnotiseur mit von der Partie. Neu zur Männerriege stößt Lizzy Caplan, deren Entfesslungskünstlerin in den Geheimbund aufgenommen wird.

Wie schon im ersten Teil bleibt die Story im hyperventilierenden Showgetriebe Nebensache. Als Objekt der Begierde wird ein Computer-Chip ins Spiel geworfen, mit dem finstere Mächte aus der Privatwirtschaft jedes digitale Endgerät kontrollieren können. Das Böse präsentiert sich als Mischung aus Steve Jobs und NSA, aber damit hat es sich auch schon mit den gesellschaftskritischen Verweisen.

Mit versammelter Zaubertrickkraft führen die "Pferdemänner" die globalen Bösewichte hinters Licht. Aber Zaubertricks haben auf der Leinwand im Zeitalter digitaler Bildproduktion an spektakulärem Reiz eingebüßt. Wenn Eisenberg als Oberillusionist in London den Regen waagerecht fallen lässt, zucken mittelmäßig abgebrühte Kinogänger mit den Schultern.

Überblick: Das sind die Kino-Highlights 2016 FOTO: 20th Century Fox

Staunen kann man in "Die Unfassbaren 2" eigentlich nur über die Unverfrorenheit, mit der hier ein Sequel ohne tragfähiges Drehbuch oder interessante Figurenkonflikte aus dem Boden gestampft wird.

Die Unfassbaren 2, USA 2016 - Regie: Jon M. Chu, mit Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Daniel Radcliffe, Morgan Freeman, Michael Caine, 129 Min.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Die Unfassbaren 2" mit Morgan Freeman und Jesse Eisenberg im Kino


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.