| 21.21 Uhr

Wert: 2,5 Millionen Dollar
US-Behörden geben wertvolles Picasso-Gemälde zurück

Washington. Ein mehr als 13 Jahre lang vermisstes wertvolles Picasso-Gemälde kommt nach Frankreich zurück. US-Behörden wollten das Ölgemälde "La coiffeuse" (Die Friseurin/1911) von Pablo Picasso bei einer feierlichen Zeremonie am Donnerstag in der französischen Botschaft in Washington übergeben.

Das teilte Botschafter Gérard Araud per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Zöllner hatten das 33 mal 46 Zentimeter große kubistische Bild im Dezember im Hafen von Newark im US-Bundesstaat New Jersey in einem Weihnachtspaket entdeckt. Die Paketsendung war als "Kunst/Handwerk/Spielzeug" im Wert von 37 Dollar (33 Euro) deklariert. Experten zufolge ist das Bild jedoch rund 2,5 Millionen Dollar wert.

Das Werk, das dem französischen Staat gehört, war zuletzt 1998 in München ausgestellt worden. Danach ging es zurück an das Museum Centre Pompidou, wo man es sicher im Lager wähnte. Als es jedoch 2001 für eine Ausstellung ausgeliehen werden sollte, war es nicht mehr zu finden und wurde als vermisst gemeldet. Wie es aus dem Lagerraum entwendet werden konnte und auch, wo es derzeit aufbewahrt wird, ist noch nicht geklärt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Picasso-Gemälde La coiffeuse an Frankreich übergeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.