| 10.30 Uhr

Weimar
Wissenschaftler beklagen Defizite bei der Bildung

Weimar. Der Rat für kulturelle Bildung sieht in den Schulen deutliche Defizite bei der Vermittlung ästhetischer Inhalte. In der Lehrplangestaltung habe der Erwerb von Kompetenzen die inhaltlichen Fragen zunehmend zurückgedrängt, sagte der Vorsitzende des Beratergremiums, Eckart Liebau, in Weimar. Der Rat präsentierte an der Weimarer Bauhaus-Universität seine diesjährige Denkschrift "Zur Sache" über Gegenstände, Praktiken und Felder der kulturellen Bildung.

Präsident Hellmut Seemann von der Klassik-Stiftung sagte, Kernerfahrungen in Kunst und Kultur könnten nicht vermittelt werden wie eine Fremdsprache. Nach Ansicht des Erfurter Stadtkulturdirektors Tobias Knoblich haben "Resonanz und Relevanz kultureller Bildung" deutlich an Bedeutung verloren. In der Kommunalpolitik werde unter dem Druck des Alltags häufig nur noch in Finanzkonstruktionen gedacht und entschieden. Dieser Druck verschleife die Potenziale der kulturellen Einrichtungen.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weimar: Wissenschaftler beklagen Defizite bei der Bildung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.