Alle Gesundheit-Artikel vom 19. Dezember 2014
Luxemburg

Sind dicke Menschen nun viel besser vor Kündigung sicher?

Wenn schon übergewichtig, dann richtig: Auf diese seltsame Logik könnten vom Rauswurf bedrohte Arbeitnehmer kommen, wenn sie das neue Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Kündigung eines extrem dicken Arbeitnehmers in Dänemark registrieren. Danach kann es als Behinderung im Sinne der europäischen Antidiskriminierungsrichtlinie gewertet werden, wenn ein Mensch extrem dick ist. Und weil Menschen nicht wegen ihrer Behinderung entlassen oder benachteiligt werden dürfen, sind ganz besonders fettleibige Menschen besser gegen eine Kündigung geschützt als schlanke oder nur etwas dicke Kollegen. mehr

Leipzig

Renovierung des Fußbodens kann Babys schaden

Ein neu verlegter Fußboden kann zu Atemproblemen bei Babys führen. Zu diesem Ergebnis kommt eine groß angelegte Studie des Leipziger Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung in Zusammenarbeit mit einer örtlichen Leipziger Klinik, dem St.-Georgs-Klinikum. Wird eine Renovierung während der Schwangerschaft oder in den Monaten danach vorgenommen, erhöht sich demnach das Risiko von Kleinkindern, im ersten Lebensjahr an zum Teil komplexen Atemwegsbeschwerden zu leiden. Die Forscher empfehlen deshalb dringend, in dieser Zeit auf eine Renovierung zu verzichten. Problematisch sind nach den Erkenntnissen der Wissenschaftler Laminat, Linoleum und Teppichböden gleichermaßen wie Holzfußböden. mehr

Baierbrunn

Kein kaltes Wasser für Wadenwickel

Leiden Kinder unter hohem Fieber und wirken zunehmend erschöpft, kann es sinnvoll sein, das Fieber zu senken. Eine natürliche Methode dafür sind Wadenwickel. Je nachdem, wie gut das Kind mitmacht, sind Wadenwickel schon ab sechs Monaten oder erst mit etwa einem Jahr möglich. Am besten wickelt es sich mit drei Tüchern. Sie sollten straff sitzen, heißt es in der Zeitschrift "Baby und Familie". Als erstes Tuch eignen sich zum Beispiel Geschirrhandtücher, die in handwarmes Wasser getaucht werden - kein kaltes. mehr