| 11.39 Uhr

#ThighReading
Wie Oberschenkel wirklich aussehen

#ThighReading: Wie Oberschenkel wirklich aussehen
FOTO: Juliasanktpet /shutterstock.com
Düsseldorf. Im Sommer fallen die Hüllen - das ist eine Regel, die nicht jeder Frau leicht fällt. Egal ob Bikini, kurze Hose oder Rock, so manche schämt sich für Dellen und Striemen. Unter dem Hashtag #ThighReading stehen Frauen jetzt zur ungeschönten Wahrheit. Von Susanne Hamann

 

Sie schämen sich nicht mehr, sondern zeigen ihre Makel wie Fotos aus einem persönlichen Album: Frauen mit Dellen, Narben, Striemen, Pölsterchen und mehr haben den Hashtag #ThighReading auf Twitter, Facebook und Instagram für sich entdeckt. 

Was sonst unter einem langen Rock, einer Hose oder hinter einem Badetuch versteckt wird, wird hier herangezoomt und offen gezeigt.

#ThighReading begann als kleine Fotoaktion und ist inzwischen eine weltweite Kampagne für mehr Selbstvertrauen geworden. Immer wieder ist auf Posts zu lesen, wie sehr es Frauen helfe zu sehen, dass auch andere körperliche Makel haben und darunter leiden.

Damit fügt sich der Hashtag #ThighReading in eine lange Liste von Internet-Trends ein, die sich mit dem Thema natürliche und ehrliche Schönheit beschäftigen.

Welchen täglichen Kampf Frauen mit ihrem Körper austragen, zeigte beispielsweise erst vor kurzem ein YouTube-Video mit dem Titel "Shame of Thrones".

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

#ThighReading: Wie Oberschenkel wirklich aussehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.