| 08.26 Uhr

Schwangerschaft
Säuglinge sollten länger an der Nabelschnur bleiben

uppsala. Neugeborene, die nach der Geburt nicht sofort, sondern mit zwei bis drei Minuten Verzögerung abgenabelt wurden, haben laut einer neuen klinischen Studie in Jama (Journal of the American Medical Association) im Vorschulalter eine bessere Feinmotorik.

Ein frühes Abnabeln hat in der Geburtshilfe Tradition. Oft wird es dem Vater überlassen, die Nabelschnur nach der Geburt von der Plazenta abzutrennen. Die frühe Abnabelung soll Nachblutungen verhindern (obwohl der mütterliche Kreislauf nicht mit der Nabelschnur verbunden ist).

Belegt ist, dass die frühe Abnabelung die Eisenvorräte des Neugeborenen beschneidet, da ein größerer Blutpool in der Plazenta zurückbleibt. Wird das Durchtrennen der Plazenta um wenige Minuten hinausgezögert, fließt ein Großteil des Blutes zum Neugeborenen, dessen Blutvolumen um 30 bis 40 Prozent ansteigt. Das im Blut gebundene Eisen kann die Eisenspeicher des Kindes auffüllen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwangerschaft: Säuglinge sollten länger an der Nabelschnur bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.