| 08.49 Uhr
Tipps für Tierfreunde
Trockene Heizungsluft macht Katzen zu schaffen
Tierheim Geldern: Diese Tiere suchten im Oktober ein neues Zuhause
Tierheim Geldern: Diese Tiere suchten im Oktober ein neues Zuhause FOTO: TSV Geldern
Berlin. Katzen leiden unter trockener Heizungsluft im Winter: Schleimhäute und Haut können dadurch austrocknen.

"Katzen sind in diesem Fall wie Menschen", sagt Ursula Bauer von der Aktion Tier in Berlin. Denn auch ihnen tue die Heizungsluft auf Dauer nicht gut. Zur Befeuchtung der Raumluft reicht aber schon eine Schale Wasser, die vor den Heizkörper gestellt wird.

Das Wasser verdunstet durch die Wärme. Als Alternative könnten Halter nasse Tücher oder feuchte Wäsche in der Wohnung aufhängen. Das habe denselben Effekt wie das Schälchen Wasser.

Auch das regelmäßige Bürsten tut der Katze gut: Der Stoffwechsel kommt in Schwung, Haarballen und abgestorbene Hautschüppchen werden sanft entfernt. "Handschuhe mit Noppen sind eine Alternative zur Bürste."

Quelle: dpa/areh
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar