| 07.53 Uhr

Düren
Ein Toter nach Gewalttat in Düren

Geiselnahme in Düren - Innenstadt abgesperrt
Geiselnahme in Düren - Innenstadt abgesperrt FOTO: Burkhard Giesen
Düren. Der mutmaßliche Täter starb an Schussverletzungen in einem Geschäft.

In einem Friseursalon in der Dürener Innenstadt sind gestern Nachmittag ein Mann erschossen und eine Frau schwer verletzt worden.

Die Polizei sperrte einen Teil des Stadtzentrums ab, nachdem Zeugen von Schüssen berichtet hatten. Das Gebäude, in dessen Erdgeschoss sich neben dem Friseursalon weitere Geschäfte befinden, wurde von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei geräumt, berichtete eine Sprecherin der Dürener Polizei. Als die Einsatzkräfte den Salon stürmten, seien zwei Schwerverletzte gefunden worden. Auf Widerstand sind die Beamten offenbar nicht gestoßen. Bei einem der Schwerverletzten handelte es sich wohl um den mutmaßliche Täter. Er starb kurze Zeit später. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Über ihren zustand machte die Polizei keine Angaben.

Die Polizei hatte zunächst eine Geiselnahme nicht ausgeschlossen. Es habe aber keinen Kontakt mit dem Täter und keine Forderung seinerseits gegeben, sagte die Sprecherin. Viele Details zu dem Fall waren gestern Abend noch unklar - etwa die genaue Zahl der Schüsse und ob es sich um eine Beziehungstat handelte. Eine Mordkommission ermittelt.

Weil sich der Polizeieinsatz mitten in der Dürener Innenstadt abspielte und das Gelände weiträumig abgeriegelt wurde, kam es zu Verkehrsproblemen. Zudem gab es viele Schaulustige. Ob sie den Polizeieinsatz möglicherweise behinderten, ist allerdings noch nicht bekannt.

(emy)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düren: Ein Toter nach Gewalttat in Düren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.