| 16.00 Uhr

Bergisch Gladbach
BMW-Fahrer mit selbstgemaltem Kennzeichen unterwegs

Bergisch Gladbach: BMW-Fahrer mit selbstgemaltem Kennzeichen unterwegs
Diese Kennzeichen-Attrappe entdeckten Polizisten an einem Auto in Bergisch-Gladbach. FOTO: Polizei
Bergisch Gladbach . Wegen des Verdachts der Urkundenfälschung muss sich ein 19-jähriger Bergisch Gladbacher jetzt verantworten. Er hatte sich sein Kennzeichen für seinen neuen BMW einfach selbst gemalt. 

Am Montag gegen 19 Uhr erhielt die Polizei den Hinweis auf einen 3er BMW, an dem sich selbstgemachte Kennzeichen befinden.

Vor Ort in Schildgen trafen die Beamten auf den genannten BMW und den 19-jährigen Besitzer. Der gab an, das Fahrzeug am 12. Oktober in Warendorf gekauft und mit 'rotem Kennzeichen' nach Bergisch Gladbach gefahren zu haben. Erst zu Hause habe er aus Spaß die selbstgemachten Kennzeichen angebracht.

Kurios: NRW: Die lustigsten Polizeimeldungen

Laut Polizei verstrickte der 19-Jährige sich bei seiner Schilderung in Widersprüche und konnte die Überführungskennzeichen auch nicht vorzeigen. Die Beamten gehen daher davon aus, dass der 19-Jährige die Überführungsfahrt mit den nachgemachten Kennzeichen vorgenommen hat. Die Beamten stellten die Attrappen sicher und erstatteten Anzeigen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung. 

Weitere kuriose Polizeimeldungen aus NRW haben wir hier für Sie gesammelt. 

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bergisch Gladbach: BMW-Fahrer mit selbstgemaltem Kennzeichen unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.