| 14.20 Uhr

Schädliches PCB gefunden
Erhöhte Schadstoffwerte an Realschule in Brühl

Brühl. An der Erich-Kästner-Realschule in Brühl sind erhöhte Schadstoffwerte in der Luft gemessen worden. Ob Lehrer und Schüler nach den Sommerferien in das Gebäude zurückkehren können, ist unklar.

Wie die Stadt Brühl mitteilte, wurden in den Sommerferien in verschiedenen städtischen Kitas und Schulen Schadstoffmessungen durchgeführt. In der Erich-Kästner-Realschule wurden dabei in der Luft kritische Werte festgestellt. Das Gebäude besteht aus einem Alt- und einem Neubau. Im Altbau wurden erhöhte PCB-Werte gemessen.

An einer Stelle lag der PCB-Wert bei 5200 Nanogramm pro Kubikmeter. Der Richtwert für PCB in der Luft beträgt laut Stadt Brühl 330 Nanogramm pro Kubikmeter. Der stark erhöhte Wert sei allerdings nur an einer Stelle festgestellt und möglicherweise durch die Messbedingungen beeinflusst worden.

Die Stadt beauftragte weitere Messungen und die Entnahme von Materialproben. Bevor die Ergebnisse vorliegen, könne man nicht sagen, welche weiteren Maßnahmen getroffen werden müssen. Die Unfallkasse NRW und das Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises wurden eingeschaltet.

Im schlimmsten Fall müsste der Altbau zeitweise geschlossen werden. Da die Ergebnisse der Untersuchungen wohl erst zum Ende der Sommerferien vorliegen werden, treffe man bereits Vorkehrungen für eine vorübergehende Räumung, teilte die Stadt mit. Die Eltern seien bereits von Bürgermeister Dieter Freytag informiert worden. Bei einem Informationsabend am 28. August sollen ihnen weitere Details mitgeteilt werden.

 

(lsa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brühl: PCB: Erhöhte Schadstoffwerte an Erich-Kästner-Realschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.