| 14.41 Uhr

Comeback-Konzert in Dortmund
"Die Kellys sind wie eine Sucht"

Kelly Family in der Neandertalhalle
Kelly Family in der Neandertalhalle FOTO: xpressfoto, Achim Hüskes
Düsseldorf/Dortmund. Am Freitag startet das Comeback-Wochenende der Kelly Family. An drei Tagen hintereinander treten sie auf und spielen ihre neue Platte für ihre treuesten Fans. Die Kerpenerin Alice Vranesi ist seit mehr als 20 Jahren Fan der Band. Uns erklärt sie, warum sich das Warten gelohnt hat.  Von Susanne Hamann

Frau Vranesi, am Wochenende können Sie die Kellys wieder live sehen. Was bedeutet Ihnen das?

Alice Vranesi Ich bin seit 1995 Fan der Kellys. Damals war ich ja gerade sieben Jahre alt. Ich musste allerdings 14 Jahre alt werden, bis meine Mutter mir erlaubt hat, auf ein Konzert zu gehen. Aber dann war es sofort um mich geschehen. Wenn man die Kellys einmal gesehen hat, lässt einen das nie wieder los. 

Inzwischen sind Sie und die Kellys allerdings erwachsen geworden. Aber Ihre Faszination für die Band hat sich nicht gelegt?

Vranesi Nein, gar nicht. Man wird älter, ja, aber es ist dann auch toll zu sehen, wie meine Tochter jetzt auch Kelly-Fan ist. Sie ist selbst sieben Jahre alt. Mag Angelo besonders und kommt seit zwei Jahren mit auf die Solo-Konzerte der Kelly-Family-Mitglieder. Wenn sie die Musik hört, bekommt sie genauso wie ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. 

Alice Vranesi (35) mit einem ihrer Lieblingskellys: Angelo. FOTO: Alice Vranesi

Warum fasziniert Sie die Musik so?

Vranesi Weil sie etwas von Frieden ausstrahlt. Wenn es einem schlecht geht, dann hört man die Kellys und dann wird alles wieder besser. Außerdem ist bei ihnen immer alles so harmonisch. Natürlich gibt es auch unter den Kellys mal Streit, aber der Familienzusammenhalt ist sehr groß. Und so bekommen viele Fans bei den Kellys, was sie zu Hause nicht haben. 

Ziehen Sie sich denn auch an wie die Kellys?

Vranesi Früher schon, ja. Aber inzwischen nicht mehr. Heute ziehe ich mal ein Fan-T-Shirt an oder einen Kelly-Schal, aber das war es auch. 

Und früher?

Vranesi Früher mussten es natürlich weite Röcke und weiße Blusen sein. Und natürlich war niemand ein echter Kelly-Fan, wenn er keine langen Haare hatte. Das war das Wichtigste. 

Es soll ja verschiedene Flashmobs rund um die Konzerte in Dortmund geben. Nehmen Sie an einem teil?

Vranesi Ich habe sogar einen ins Leben gerufen. In unserer Facebook-Gruppe sind rund 500 Menschen, von denen die meisten schon an Dankesplakaten basteln. Die sollen zu einem bestimmten Zeitpunkt während des Konzerts hochgehalten werden, um den Kellys etwas zurückzugeben und eben einfach danke zu sagen. 

Danke wofür?

Vranesi Für ihre Musik und dafür, dass sie wieder auftreten und es einem ermöglichen, wieder Teil von dieser Sache zu sein. Wir haben auf den Solo-Konzerten ja schon oft darum gebeten, aber dass es jetzt wirklich dazu kommt, ist einfach unglaublich, das werde ich auch erst am Wochenende richtig verstehen. 

Sie gehen das ganze Wochenende auf die Konzerte?

Vranesi Ja, auf alle drei. Ich wohne ja nicht so weit weg, und fahre dann nach den Konzerten immer wieder nach Hause. Man muss ja auch noch ein paar andere Dinge tun. Aber die Kellys sind wie eine Sucht, sobald es heißt sie spielen irgendwo, muss man da auch einfach hin. 

Testen Sie Ihr Wissen: Wie gut kennen Sie die Texte der Kelly Family?

(ham)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kelly-Comeback: Das erwartet ein Fan vom Dortmund-Konzert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.