| 13.07 Uhr

Lotto-Jackpot zwangsausgeschüttet
Tipper aus NRW gewinnt 37 Millionen Euro

Lotto-Jackpot: Tipper aus NRW gewinnt 37 Millionen
Sechs Richtige reichten für den Lottogewinn. FOTO: WestLotto
Hamburg. Normalerweise gibt es einen Lotto-Jackpot bei "6 aus 49" für sechs Richtige mit Superzahl. Am vergangenen Samstag reichte einem Tipper aus Nordrhein-Westfalen die gezogene Reihe 5, 13, 15, 26, 30, 44, um die 37 Millionen Euro im Topf abzuräumen.

Die höchste Gewinnklasse blieb nach Angaben des Deutschen Lotto- und Totoblocks vom Dienstag unbesetzt. Schon in den zwölf vorherigen Ziehungen war es keinem Tipper gelungen, den Jackpot zu knacken. Daher musste er nun nach den Spielbedingungen in der 13. Ziehung am 14. Mai zwangsweise der darunterliegenden Gewinnklasse zugeteilt werden.

Und sie hatte nur einen einzigen Gewinner. "Das ist doppeltes Glück", sagte eine Sprecherin von Lotto Hamburg. Das erste Mal in der 60-jährigen Lotto-Geschichte habe der Jackpot zwangsweise zugeteilt werden müssen. 

(tak/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lotto-Jackpot: Tipper aus NRW gewinnt 37 Millionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.