| 12.06 Uhr

Troisdorf
Bewaffneter im Rathaus droht sich umzubringen

Polizei einsatz im Rathaus von Troisdorf: Bewaffneter droht sich umzubringen
FOTO: Gerhardt Seybert
Troisdorf. Am Mittwochmorgen gegen 8.45 Uhr erschien ein 49-jähriger Wohnungsloser bei einem Sachbearbeiter der Stadt Troisdorf vom Amt für Sozial- und Wohnungswesen. Er hielt sich ein Messer vor den Körper und drohte sich umzubringen.

Eine Mitarbeiterin hatte die Situation mitbekommen und alarmierte die Polizei. Da die Polizei nicht ausschließen konnte, dass von dem 49-Jährigen auch Gefahr für andere ausgehen konnte, wurden Absperrmaßnahmen veranlasst und eine Sondereinheit mit Verhandlungsgruppe und SEK angefordert.

Beamte der Verhandlungsgruppe nahmen Kontakt mit offenbar verzweifelten Mann auf und kamen mit ihm ins Gespräch. Letztlich konnte er zur Aufgabe bewegt werden und ließ sich in Gewahrsam nehmen.

Gegen 10.20 Uhr war der Einsatz beendet. Die Gründe, die zu dem Verhalten des 49-Jährigen führten, sind noch unklar. Er wird zunächst ärztlicher Betreuung zugeführt. Verletzte oder Gefährdung für Unbeteiligte gab es nicht.

(csr)