| 15.31 Uhr

Beim Aquasport begafft
Polizei ermittelt wegen Sexualdelikt in Siegener Freizeitbad

Netphen. Die Polizei ermittelt gegen mehrere junge Männer wegen eines möglichen Sexualdeliktes im Freizeitbad Netphen. Bei den Männern handelt es sich offenbar um Flüchtlinge.

Die Siegener Polizei habe erst durch eine Presseanfrage von den Vorfällen erfahren, heißt es in einer Mitteilung der Kreispolizeibehörde. Die Männer hatten das Schwimmbad mit einer "Gruppe von Zuwanderern" besucht", heißt es in einer Mitteilung. 

Der Geschäftsführer des Freizeitbads, Bernd Wiezorek, hat inzwischen auf die Vorfälle mit einer Stellungsnahme reagiert. Offenbar kursierte auf Facebook der Eintrag einer Frau, die die Sicherheit des Bads in Frage stellte. Laut Wiozorek waren die Darstellungen teilweise falsch und überzogen.

Er bestätigt jedoch, dass eine "Gruppe Flüchtlinge" zunächst "ordnungswidrig und später auch unsittlich verhalten" haben. Eine Aufsichtskraft habe die Gruppe mehrfach zur Ordnung rufen müssen. Während eines Aquacycling-Kurses hätten sich einige der Flüchtlinge dann "so im Bad positioniert, dass sie die Damen beim Sport begaffen" konnten.

Die Ermittlungen der Polizei laufen. Zeugen werden gebeten sich unter folgender Telefonnummer zu melden 0271/7099-0.

 

(url)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.