| 07.07 Uhr

Düsseldorf
Polizei legt Fotos zum SEK-Einsatz bei Rockern vor

Düsseldorf. Die Düsseldorfer Polizei widerspricht dem Anwalt der Hells Angels, der behauptet, ein SEK habe am Samstag mutwillig die Einrichtung eines Lokals zerstört, in dem die Rocker Weihnachten feiern wollten. Fotos der Polizei beweisen, dass die Einrichtung intakt war, als die Spezialeinheit am frühen Morgen abzog. Vorwürfen der übertriebenen Gewaltanwendung werde man nachgehen, sicherte die Polizei zu. Bislang liege aber nur eine der angekündigten Strafanzeigen vor: Eine Person will vom SEK getreten und an den Haaren gezogen worden sein.

Dass die Spezialeinheit lange vor ihrem Einsatz bereitgestanden habe, weist die Polizei zurück. Sie habe die Einheit erst angefordert, als es Hinweise auf Waffen im Partylokal gab. "Wir parken unsere Spezialfahrzeuge nicht so gerne in der Stadt", sagte der Einsatzleiter.

(sg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Polizei legt Fotos zum SEK-Einsatz bei Rockern vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.