| 00.00 Uhr

Dinslaken
Ampeco-Radler: 2200 Euro fürs Friedensdorf

Dinslaken: Ampeco-Radler: 2200 Euro fürs Friedensdorf
Stramme Leistung: Das Ampeco-Teamfuhr 1100 Kilometer für das Friedensdorf. FOTO: Ampeco
Dinslaken. Die Ampeco-Racing-Teams sind beim 24 Stunden Mountainbike Rennen im Duisburger Landschaftspark zusammen 135 Runden für das Friedensorf gefahren. Das sind gut 1100 Kilometer also einmal von Dinslaken nach Paris und wieder zurück.

Hoch motiviert gingen die Ampeco-Teams an den Start, nachdem sie kurz zuvor das Friedensdorf und die Kinder in Oberhausen besucht hatten. "Was da im Friedensdorf - nur durch Spendengelder finanziert - bewegt wird, ist schon sehr beeindruckend", so das Fazit des Racing-Teams. Teamchef Peter Ley fügte hinzu: "Mittlerweile ist aus der Idee, das Friedensdorf zu unterstützen, eine echte Herzensangelegenheit geworden. Die Platzierungen beim Rennen sind für uns mittlerweile nebensächlich."

Denn für jede gefahrene Runde hat sich Ampeco aus Dinslaken bereit erklärt, zehn Euro an das Friedensdorf zu spenden. Dieses Jahr kamen so bei 135 Runden 1350 Euro zusammen. Dieser Betrag wurde auf 2200 Euro aufgestockt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Ampeco-Radler: 2200 Euro fürs Friedensdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.