| 00.00 Uhr

Dinslaken
Chorkonzert mit Hausmeister

Dinslaken: Chorkonzert mit Hausmeister
Der MGV Liederkranz sang in der Aula des GHZ unter der Leitung von Stefan Büscherfeld Lieder aus dem klassischen Repertoire eines Männerchores bis hin zu "Männer" von Herbert Grönemeyer und erntete dafür den langanhaltenden Applaus des Publikums. FOTO: Markus Joosten
Dinslaken. Der MGV Liederkranz Barmingholten teilte sich die Bühne mit einem Kabarettisten und einer Beatband. Von Florian Langhoff

Wesentlich mehr als ein Chorkonzert präsentierte der Männergesangverein (MGV) Liederkranz Barmingholten in der Aula des Gustav-Heinemann-Schulzentrums. Neben den Chorsängern standen nämlich die Band Full Flavour und Kabarettist Wolfgang André in seiner Paraderolle als Hausmeister Anton Klopotek auf der Bühne. "Wir wollten etwas anderes bieten als ein normales Chorkonzert, um ein breiteres Publikum anzusprechen", erklärte der MGV-Vorsitzender Rainhard Hüsken. "Außerdem wollten wir zeigen, dass wir Barmingholtener auch nach 127 Jahren Chorgeschichte noch experimentierfreudig sind."

Der musikalisch-kabarettistische Abend begann allerdings wie gewohnt: Die Sänger des MGV Liederkranz ließen ihre Stimmen erklingen. Mit "Männer" von Herbert Grönemeyer hatten sich Chormitglieder unter Leitung von Stefan Büscherfeld allerdings ein Stück ausgesucht, das nicht unbedingt zum Standardrepertoire von Gesangsvereinen gehört.

Mit dem Stück "Die Rose" gingen die Sänger eher in Richtung des klassischen Chorkonzertes, steuerten aber mit dem Gospelsong "Freedom Is Comin'" direkt wieder in die Gegenrichtung.

Für ganz andere musikalische Eindrücke sorgte die Band Full Flavour. Mit flotten Beatrhythmen und Stücken wie "Any Time At All" von den Beatles oder "Here Comes My Baby" von den Tremeloes entführte das Quintett mit zwei Gitarren, Bass, Sängerin und Schlagzeug das Publikum in die 60er Jahre. Im Takt der Musik bewegten sich einige der Konzertbesucher auf ihren Stühlen. Leider war die Abmischung des Klanges beim Auftritt der Band nicht ganz optimal, so dass die ersten Stücke von zu lautem Schlagzeug und zu leisem Gesang geprägt waren. Trotzdem ließen die Bandmitglieder nach ihrem ersten Set ein begeistertes Publikum zurück.

Der Stimmungsmacher des Abends war allerdings Hausmeister Anton Klopotek. Mit einer Mixtur aus Ruhrpottcharme und Klamauk erzählte er dem Publikum aus seinem Alltagsleben. So möchte seine "Omma" zum Beispiel ihren neuen Rollator mit eingebautem Navigationssystem nicht mehr nutzen. "Immer, wenn ich am Friedhof vorbeikomme, sagt er mir, ich habe mein Ziel erreicht", beschwerte sich die alte Dame. Auch beim Thema Romantik hatte der Hausmeister so seine Schwierigkeiten. Als seine Ehefrau verlangte, er möge sie doch mal irgendwo mit hinnehmen, wo es teuer ist, fuhr er sie zur Tankstelle.

Dort sah sie neue Sportwagen und hätte gerne auch etwas, das in drei Sekunden von 0 auf 100 kommt. "Ich habe ihr dann eine neue Waage geschenkt", berichtete Klopotek und die Zuschauer lachten. Dann brachte der Kabarettist mit "Die kleine Kneipe" Chormitglieder und Publikum zum Mitsingen.

Eine besondere Aufmerksamkeit gab es für Chorleiter Stefan Büscherfeld. Seit 1991 leitet er den MGV Liederkranz Barmingholten und bekam von seinen Sängern eine Urkunde für sein 25-jähriges Dienstjubiläum überreicht. Am Ende gab es für alle Beteiligte an diesem besonderen Konzertabend langanhaltenden Applaus vom Publikum.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Chorkonzert mit Hausmeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.