| 00.00 Uhr

Dinslaken
"Happy Feet" ist Eins-a-Fachhändler

Dinslaken. Ilse Fischer legt in ihrem Geschäft für Kinder- und Jugendschuhe Wert auf kompetente und freundliche Beratung. Von Heinz Schild

Für Ilse Fischer ist die Auszeichnung eine Anerkennung ihres beruflichen Engagements. Denn bereits zum fünften Mal wurde ihr Schuhgeschäft "Happy Feet And More" das Prädikat Eins-a-Fachhändler vom in Düsseldorf ansässigen Branchendienst "markt intern" verliehen. Die aktuelle Urkunde, die die Inhaberin von Dinslakenes Bürgermeister Dr. Michael Heidinger und markt-intern-Chefredakteurin Elisabeth Kraemer entgegennahm, hat einen gut sichtbaren Ehrenplatz auf der Theke des Geschäftes an der Lessingstraße erhalten. Die Mitarbeiterinnen von "Happy Feet" hatten ihre Chefin überzeugt, sich erneut um die Auszeichnung zu bewerben, und dann die Sache in die Hand genommen.

Wer Eins-a-Fachhändler werden will, muss verschiedene Bedingungen erfüllen. Auswahl und Sortiment müssen stimmen, die Beratung muss gut sein, zudem wird erwartet, dass das Personal gut geschult ist. Auch gab es eine Kundenbefragung. "Happy Feet" erfüllte alle Voraussetzungen, bestand zudem den Testeinkauf und darf sich nun wieder Eins-a-Fachhändler nennen.

Der Kontakt mit den Kunden ist für Ilse Fischer und ihr Damenteam (eine feste Kraft sowie vier Aushilfen) sehr wichtig, dazu gehört auch ein freundlicher Umgang mit großen und kleinen Kunden. "Für uns sind alle Kunden gleich, man muss immer freundlich zu ihnen sein", sagte die Firmenchefin, die Wert auf eine kompetente Beratung legt. Dazu gehört, dass der Fuß des Kindes gemessen wird, um die Auswahl des richtigen Schuhs zu erleichtern. Die Daten werden in einer speziellen Kundendatei eingetragen. Die Beratung braucht nach den Worten von Ilse Fischer Zeit. Auch seien Geduld und Ausdauer erforderlich, wenn ein Kind plötzlich anfange zu weinen, was immer mal wieder vorkomme. "Bei uns steht das Kind im Mittelpunkt", sagt Ilse Fischer und berichtet, dass sie und ihre Verkäuferinnen oftmals von den kleinen Kunden umarmt werden. "Manchmal ist unser Geschäft für die Kleinen wie ein zweiter Kindergarten. Hier haben wir für sie verschiedene Spielmöglichkeiten eingerichtet", sagt sie und deutet auf das Schaukelauto, die Spielecke und die Kinderküche.

Das Geschäfts"Happy Feet" gründete Ilse Fischer im Jahre 2007. Die Geschäftsräume befanden sich damals an der Friedrich-Ebert-Straße. Allerdings war der Platz in den dortigen Räumen beschränkt. Kamen Mütter mit Buggys, dann wurde es schnell eng im damaligen Laden. Anfang 2014 stand der Umzug in das neue Ladenlokal an der Lessingstraße 2, in unmittelbarer Nähe der Neustraße, an. Dort bietet Fischer hochwertige Kinder- und Jugendschuhe, Einlagen sowie Pflegeprodukte an. Sie führt drei Haupt- sowie acht weitere Schuhmarken. Bei ihren Lieferanten achtet Ilse Fischer darauf, dass für die Herstellung der Schuhe nur einwandfreie Materialien verwendet und die Schuhe nicht von Kindern produziert werden. Zudem bemüht sie sich, nur Schuhe anzubieten, die in Europa hergestellt werden, denn von China- oder Taiwan-Ware hält sie nicht viel.

Die Firmenphilosophie von "Happy Feet" hat dazu beigetragen, dass das Geschäft viele Stammkunden hat, etliche von außerhalb.. Einige Eltern reisen regelmäßig aus Wesel, Bottrop, Oberhausen, Kirchellen, Hamminkeln oder Essen an, um für den Nachwuchs die passenden Schuhe zu kaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: "Happy Feet" ist Eins-a-Fachhändler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.