| 00.00 Uhr

Dinslaken
Minister und Bürgermeister radeln

Dinslaken. Michael Heidinger will um Fördergeld für die Kathrin-Türks-Halle werben.

Erfolgreich angezapft wurde in jüngster Vergangenheit der nordrhein-westfälische Topf mit Mitteln zur Städtebauförderung, weil die Stadt mit integrierten Handlungskonzepten zu überzeugen wusste. Wo die Gelder investiert wurden, wird Interessierten morgen beim Tag der Städtebauförderung unter dem Motto "Bei uns bewegt sich was" gezeigt. Michael Groschek, Landesminister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr hat sich angesagt. Bürger konnten sich im Vorfeld für Touren per Rad oder zu Fuß durch Lohberg, das Blumen-viertel und die Innenstadt anmelden. Falls Groschek seine Ankündigung in die Tat umsetzt, wird Bürgermeister Michael Heidinger seinen Parteifreund mit der Fiets auf dem Weg durch die Innenstadt begleiten und vermutlich für das Revitalisieren der Kathrin-Türks-Halle werben.

Dass Planungschef Thomas Palotz sich in der Duisburger Staße vom Herd stehlen kann, ist wahrscheinlich. Der absolut ungeübte Hobbykoch, so war es geplant, sollte sich im Kreuzungsbereich von Duisburger- und Brückstraße ab 10 Uhr mit Profi Ulrich Lüthke an den Herd stellen und vor Publikum kochen. Wahrscheinlich wird Palotz Bürgermeister und Minister begleiten müssen, und mit City-Managerin Antje Vancraeyenest steht eine charmante Vertretung am Herd bereit. An dem Aktionstag fällt symbolisch auch der Starschuss für das sogenannte Stadtradeln. Ein Wettbewerb, der Menschen jeden Alters dazu anhält, bis 10. Juni aufs Auto zu verzichten, privat, beruflich, einzeln oder in der Gruppe aufs Rad umzusteigen und Kilometer zu sammeln. Bei diesem Wettbewerb in Kooperation mit der Metropole Ruhr gibt es Preise zu gewinnen, von einem Mehr als Fitness gar nicht zu reden. Mehr dazu steht auf der städtischen Homepage.

www.dinslaken.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Minister und Bürgermeister radeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.