| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sehenswerte Stafette leitet Siegtor ein

Lokalsport: Sehenswerte Stafette leitet Siegtor ein
Danny Rankl und der wieder agile Joel Zwikirsch (2. von rechts) ) konnten ihre Gelegenheiten nicht nutzen, trotzdem reichte es zum Hiesfelder Sieg. FOTO: Gerd Hermann
Dinslaken-Hiesfeld. Fußball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld holt sich im Abstiegskampf durch ein 1:0 (0:0) über den TV Kalkum-Wittlaer drei wichtige Punkte. Auf dem Kunstrasen erzielt Damiano Schirru nach einer feinen Kombination das Tor des Tages. Von Bernd Vennemann

Vorgabe verinnerlicht, Vorgabe umgesetzt. So und nicht anders musste das Fazit lauten, nachdem Fußball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld gestern auf dem Kunstrasen einen 1:0 (0:0)-Erfolg über den TV Kalkum-Wittlaer gefeiert hatte. Diese drei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf waren einfach ein Muss. Entsprechend zufrieden fiel dann hinterher das Fazit von Trainer Jörg Vollack aus, der zuvor seine Mannschaft noch mal auf dem Platz versammelt hatte und ihnen eine solide Leistung bescheinigt hatte.

"Wir waren zwar zunächst etwas verunsichert, doch das hat nur eine knappe Viertelstunde gedauert", meinte der Übungsleiter, der ebenso wie die wenigen Zuschauer in der ersten Halbzeit neben den drei Möglichkeiten für Danny Rankl keine einzige für die Gäste gesehen hatte.

Tatsächlich stand die Viererkette der Hiesfelder mit Kevin Corvers und Maik Goralski innen sowie Kevin Kolberg und Dennis Wichert auf den Außenpositionen absolut sicher, wobei von den Gästen aber auch kaum Gefahr ausging. Und so ergaben sich für Jahn-Torjäger Danny Rankl erste Chancen. Die größte davon hatte er nach einer halben Stunde, doch Kai Gröger im Tor der Kalkumer wehrte großartig zur Ecke ab. Nur zwei Minuten später zog Rankl das Leder am langen Pfosten vorbei, drei Minuten vor der Pause wurde er im letzten Moment im Strafraum gestoppt.

Mit der zweiten Halbzeit setzte auch der große Regen ein, was unter den Zuschauern aber potenzielle Trainerkandidaten wie Werner Wildhagen oder Joachim Hopp nicht davon abhielt die Partie bis zum Ende zu verfolgen.

"Wir haben vor dem 1:0 dann mächtig Glück gehabt", kommentierte Jörg Vollack die nun stärker nach vorne kommenden Aktionen der Besucher mit einer ganz brisanten Szene in der 48. Minute. Das Tor in der 55. Minute für Damiano Schirru rief aber nicht nur seinen ungeteilten Beifall hervor. Sehenswert lief der Ball quer über den zur Pause eingewechselten Dennis Hecht und Danny Rankl zum Torschützen, der flach einschoss.

"Danach hätten wir die eine oder andere Konterchance zum zweiten Tor nutzen müssen", haderte Vollack etwas mit der Chancenverwertung bei den sich nun bietenden Gelegenheiten. Kevin Menke (82.) hatte frei auf Gröger zulaufend noch die beste Möglichkeit, in der 90. Minute blieb nach einem Foul an ihm auch noch der Elfmeterpfiff aus.Dumm dann die fast letzte Aktion der Hiesfelder, bei der sich Dennis Hecht nach einem Foul an Keeper Gröger noch den gelb-roten Karton abholte.

TV Jahn: Hillebrand; Goralski, Corvers, Kolberg, Wichert (46. Hecht), Schirru, Yolasan, Menke, Zwikirsch (90. Polk), Rankl, Jacobs.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sehenswerte Stafette leitet Siegtor ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.