| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Ab morgen wieder baden im Freien

Düsseldorf. Das Kaiserswerther Schwimmbad hat sich in der Winterpause auf die neue Saison vorbereitet und einen neuen Vorstand gewählt. Morgen wird mit einem kleinen Fest und bei freiem Eintritt die Eröffnung gefeiert. Von Julia Brabeck

In den vergangenen Wochen wurde im Kaiserswerther Freibad fleißig gearbeitet. Das Becken und die Steinböden wurden gründlich mit einem Hochdruckreiniger gesäubert, die Wasserfilter mit Aktivkohle bestückt, die Blumenbeete neu angelegt und bepflanzt, die Bänke gestrichen und das Wasser eingelassen. "Wir sind startbereit", sagt Oliver von Dreden, Sprecher des Fördervereins "Flossen weg", der das Bad seit rund 20 Jahren betreibt.

Die lange Winterpause von sieben Monaten hat der Verein wieder für Sanierungs- und Verschönerungsarbeiten genutzt. Zwei kranke Bäume mussten gefällt werden, die Sonnenterrasse wurde erweitert und bekommt noch zusätzliche Sitzgelegenheiten, und der Lagerplatz wurde neu überdacht. "Wir wollen auch noch ein großes Spielgerät aufstellen, das auch für Kinder bis zwölf Jahre interessant ist. Angedacht ist ein großes Spielschiff, um das Thema Wasser auch an Land aufzugreifen", sagt von Dreden.

Neu formiert hat sich auch der vierköpfige Vorstand, der vor einem Monat einstimmig gewählt wurde. "Wir wollen die vorhandenen Angebote ausweiten und noch mehr Events im Bad durchführen, dieses für Menschen jeden Alters attraktiv halten," sagt der Vorsitzende André Turck. Für die nächsten Monate hat der Verein beispielsweise wieder einen Abzeichentag, einen Trödelmarkt, das 24-Stunden-Schwimmen und eine Übernachtungsparty geplant. Außerdem wird zurzeit überlegt, wie man das 80-jährige Bestehen des Bades feiern soll.

Die Kaiserswerther Anlage eröffnet traditionell als erstes Düsseldorfer Bad die Freiluft-Saison. Der frühe Start ist auch möglich, da dort das Wasser immer auf 26 Grad aufgeheizt wird, damit die Sportler auch bei kühleren Außentemperaturen Spaß haben. "In diesem Jahr haben wir unser Kursangebot noch einmal aufgestockt und bieten nun 48 Kurse an, da diese sehr stark nachgefragt werden", sagt von Dreden.

Besonderen Wert legt der Verein dabei auf die Kinderschwimmkurse. 40 kleine Wasserraten haben in der vergangenen Saison in Kaiserswerth das Seepferdchen gemacht. Darüber hinaus reicht das Angebot von Wassergewöhnungskursen über Tauchtraining bis hin zu Aqua-Jogging. Die Teilnehmergebühren sind sehr wichtig für den Verein, der zwar 75 000 Euro Zuschuss von der Stadt Düsseldorf erhält, die Betriebskosten von insgesamt 210 000 Euro aber selber decken muss. "Zum Glück sind die Spenden mit rund 12 000 Euro und die Mitgliederzahl mit 1891 Personen ziemlich konstant, denn die Beiträge helfen uns, auch eine schlechte Saison zu verkraften", sagt von Dreden. So hat der Verein 2014 mit nur 58 000 statt der sonst üblichen 70 000 Badegästen sein schlechtestes Ergebnis hingelegt. "Für mich nicht verständlich, denn eigentlich war die Wetterlage nicht besonders schlecht. Aber anscheinend brauchen die Menschen mehrere richtig heiße Tage, bis sie in Freibadstimmung kommen", sagt von Dreden. Er hofft deshalb auf viel Sonnenschein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ab morgen wieder baden im Freien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.