| 15.06 Uhr

Mordkommission eingesetzt
Intensivtäter nach Angriff in Düsseldorf-Eller festgenommen

Düsseldorf. Nach den Angriffen auf drei Männer an S-Bahnhöfen in Düsseldorf-Eller am Montag hat die Polizei am Dienstagabend einen Verdächtigen festgenommen. Es handele sich um einen polizeibekannten Intensivtäter.

Das sagte eine Polizeisprecherin am Mittwochmittag auf Anfrage unserer Redaktion. Der Verdächtige habe sich zur Sache eingelassen, sagte die Sprecherin weiter. Er habe die Tat allerdings nicht zugegeben. Der 20-Jährige soll in die Gewalttat verwickelt sein, die sich am Bahnhof Eller-Mitte ereignete. Dabei wurde ein Mann sehr schwer verletzt. Der Verdächtige soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Weiterhin wird geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gibt. Beide hatten sich an S-Bahnhöfen in Eller ereignet, in der Nacht auf Dienstag. Am S-Bahnhof Eller-Süd wurden zwei Männer von einer Gruppe attackiert. Einer von ihnen wurde so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus kam. Wenig später gab es den Angriff auf einen Mann am S-Bahnhof Eller-Mitte. Dieser Mann wurde mit potentiell lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Den Angriff am Bahnhof Eller-Mitte, in dessen Zusammenhang nun auch der Verdächtige verhaftet wurde, wertet die Polizei als versuchtes Tötungsdelikt. Laut Aussage eines Zeugen soll der Festgenommene dem Opfer gegen den Kopf getreten und mit einem Schlagstock gegen den Kopf geschlagen haben, als es schon am Boden lag.

Der Zeuge hatte angegeben, vor dem Angriff einen Streit zwischen dem Verdächtigen und dem Opfer beobachtet zu haben. Im Anschluss daran sei es zu der Attacke gekommen. Dank dem Hinweis dieses Zeugen sei die schnelle Festnahme möglich gewesen, teilte die Polizei in ihrem Bericht mit.

(nic/lis/hpaw)