| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bezirksvertretung kauft Tablets und fördert Kultur

Düsseldorf. Die Bezirksvertretung 6 (BV) hat die Finanzierung mehrerer Projekte aus eigenen Mitteln beschlossen. Dazu gehört die Anschaffung von Bänken und Sitzgruppen für den Schulhof der Kartause-Hain-Grundschule, die 4700 Euro kosten werden. Weitere Bänke werden vom Förderverein der Schule finanziert. 17.000 Euro stellt die BV 6 für den Kauf von 25 iPads für die Katholische Grundschule am Rather Kreuzweg bereit. Die benachbarte Wilhelm-Ferdinand-Schüßler-Tagesschule wird zurzeit als iPad-Schule ausgebaut. Die Grundschule will das Angebot ergänzen, so dass die Schüler durchgängig von der ersten bis zur zehnten Klasse iPads nutzen können. Die Lokalpolitiker wollen das unterstützen, da es in dem Einzugsbereich der Schulen viele Kinder und Jugendliche mit schlechten Bildungschancen gibt, für sie eine Ausgrenzung aus der Gemeinschaft befürchtet wird. Gleichzeitig soll mit solchen Investitionen der Schulstandort gestärkt werden.

Zur "Förderung des Erwerbs von Lese- und Informationskompetenz mittels digitaler Technik" erhält die Stadtteilbücherei Rath 2454 Euro. Ermöglicht wird damit etwa der Einsatz zweisprachiger Apps für die Arbeit mit Flüchtlingen, eine Verbesserung der Qualität von Klassenführungen und die Einführung von Kindern im Erstlesealter im Umgang mit digitalen Medien. Insgesamt kostet das Projekt rund 9000 Euro. Die übrigen Kosten will die Bürgerstiftung übernehmen.

Die Jugendfreizeiteinrichtung Ekkehardstraße kann 3000 Euro für die Ausweitung des Projektes "Gesunder Garten" einplanen. Die bereits erfolgte Anschaffung und Bepflanzung von Hochbeeten um eine Sitzgruppe herum hat dort so großen Anklang gefunden, dass nun weitere Beete angelegt werden sollen.

Rund 1800 Euro werden dem Rather Familienzentrum für die Durchführung der Rather Kulturwochen (3.-19. September) bereit gestellt.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bezirksvertretung kauft Tablets und fördert Kultur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.