| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Dieter Falk sucht Sänger für sein Pop-Oratorium

Düsseldorf - Dieter Falk sucht Sänger für sein Pop-Oratorium
Dieter Falk will sein Pop-Oratorium "Luther - das Projekt der tausend Stimmen" im nächsten Jahr erstmals aufführen. FOTO: HANS-JÜRGEN BAUER
Düsseldorf. Bereits 2010 näherte sich der Düsseldorfer Komponist Dieter Falk gemeinsam mit dem Librettisten Michael Kunze musikalisch einem christlichen Thema. Damals schufen sie das Pop-Oratorium "Die zehn Gebote", das in der mit 9000 Zuschauern Dortmunder Westfalenhalle zur Uraufführung kam.

Auch ihr aktuelles Projekt trägt im Kern christliche Züge: Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 - am 31. Oktober jährt sich Luthers sogenannter Thesenanschlag zum 500. Mal - schufen die Musiker ein poppiges Oratorium mit dem Titel "Luther - das Projekt der tausend Stimmen".

Auch diesmal scheint es ein Unternehmen der Superlative zu werden: "Wir wollen einen bis zu 2500 Stimmen starken Chor auf die Bühne bringen", erklärt Falk, "und suchen dafür noch Menschen, die mitsingen wollen." Eine musikalische Ausbildung oder Chorerfahrung sei nicht notwendig, allein der Spaß an der Musik zähle.

Zu den Sängern sollen erfahrene Musical-Darsteller, ein Symphonie-Orchester sowie eine Band die Geschichte des Reichstages zu Worms 1521 erzählen. Luther weigerte sich einst unter Berufung auf die Bibel, der königlichen Aufforderung zu folgen, seine zuvor geäußerten Ansichten zu widerrufen. "Luther ist in der heutigen Zeit ja eigentlich nicht sexy", sagt Falk. Und dennoch, er wolle er "die spannende Figur des Reformators musikalisch erneut lebendig werden lassen".

Falk lädt Musikbegeisterte ein, sich bis zum Sommer unter www.luther-oratorium.de oder telefonisch unter 02302 2822222 anzumelden. Das Oratorium soll am 4. Februar 2017 im Dome zu sehen sein.

(sdr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf - Dieter Falk sucht Sänger für sein Pop-Oratorium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.