| 13.25 Uhr

Einradfahren, Capoeira, Surfyoga
Zehn außergewöhnliche Sportangebote in Düsseldorf

Einradfahren, Capoeira, Surfyoga in Düsseldorf: Zehn außergewöhnliche Sportangebote
Tänzer des Vereins "Capoeira Companhia Pernas Pro Ar" (www.capoeira.de) am Rheinufer. (Archivbild) FOTO: Bretz, Andreas (abr)
Düsseldorf. Mehr als 112.000 Mitglieder sind in den 369 Sportvereinen der Landeshauptstadt organisiert. Neben den Breitensportangeboten gibt es auch außergewöhnliche und zum Teil schräge Sportarten. Von Holger Bernert, Sarah Schneidereit (Texte) und Carla Schnettler (Illustration)

1) Die Disziplinen beim Einradfahren reichen von Freestyle über Basketball und Hockey auf dem Einrad bis hin zu "Cross-Country". Bei letzterer Variante geht es mit dem Einrad ins Gelände. Vor allem beim Einradhockey haben die Vanny-Akteure die Nase vorne. Die Düsseldorfer spielen in der Ersten Deutschen Einradhockey Liga (EDEL) und wurden vor zwei Jahren sogar Europameister in Italien.

VANNY – Verein zur Förderung der Kleinkunst in Düsseldorf e.V.
www.vanny-duesseldorf.de

2) Kraft, Konzentration und Ausgeglichenheit verlangt das Bogenschießen von sowohl Hobby- als auch Profischützen. Wer diese drei Faktoren mitbringt, wird wahrscheinlich Spaß haben mit Pfeil und Bogen. Was früher vor allem der Jagd und der Verteidigung diente, ist längst zu einer beliebten Sportart für Jung und Alt geworden. Ein längeres Training fördert die Ausdauer, ohne die Organe zu überlasten.

Bogensport Wilhelm Tell Düsseldorf e.V.
www.bogensport-wilhelm-tell-duesseldorf.de

Grafik: Carla Schnettler FOTO: Schnettler

3) Möglichst schnell und kunstvoll springt der Seilspringer beim Rope Skipping über das rotierende Seil. Kraftvolle Musik motiviert ihn dabei. Mit speziellen Seilen werden bei dieser Sportart unglaubliche Seiltricks gesprungen. Die Bewegungen fördern Ausdauer, Koordination, Sprungkraft und Kreativität. Es gibt insgesamt drei Wettkampfdisziplinen, sowohl allein als auch mit mehreren Personen.

TSV Jahn 05 Düsseldorf-Oberkassel e.V.
www.tsv-jahn.de

4) Wer die Welt einmal aus einer anderen Perspektive betrachten möchte, wird sicherlich am Rhönradturnen seine Freude haben. Bei der eleganten Sportart befindet sich der Turner in einem Sportgerät, das aus zwei durch Sprossen verbundenen Reifen besteht. In diesem Rad rollt er umher und zeigt beispielsweise beim Wettkampf verschiedene Kürübungen. Auch Sprünge sind möglich.

Gerresheimer Turnverein 1883 e.V.
www.gerresheimer-tv.de

5) Durch die Lage der Stadt haben die Düsseldorfer das Glück, dass sie am Rhein auch Motorbootsport betreiben können. Eine Anlaufstelle für alle Sportboot-Freunde ist der DMSC Düsseldorf, der 1959 gegründet worden ist. Der Verein verfügt heute über insgesamt 18 Liegeplätze in seinem Sporthafen und bietet eine Möglichkeit, sich über den Sport auszutauschen und gegenseitig bei Reparaturen zu helfen.

Düsseldorfer Motorboot Sport Club e.V. 1959
www.dmsc.club

6) Die brasilianische Sportart Capoeira versteht sich auf die Kunst, einen Kampf als Tanz zu tarnen. Capoeira verbessert die Ausdauer und Beweglichkeit, wobei die Muskulatur gezielt gestärkt und die Fettverbrennung angeregt werden. Eine wichtige Komponente der Capoeira-Ausbildung ist das Erlernen von Musikinstrumenten und verschiedenen Rhythmen. Die Kurse der Schule Biriba Brasil richten sich an Kinder und Erwachsene.

Capoeira Schule Biriba Brasil Düsseldorf
www.capoeira-schule.de

7) Kämpfen mit Geräten aus der Landwirtschaft: Okinawa Kobudo wurde im 16. Jahrhundert in Japan entwickelt, als das Tragen von Schwertern verboten worden war. Um sich gegen feindselige Samurai wehren zu können, funktionierten Bauern landwirtschaftliche Geräte zu tödlichen Waffen um. "Die Stärke der Kampfkunst besteht darin, dass sie bis ins hohe Alter betrieben werden kann", meint Hans Bäuml vom Verein Okinawa Kobudo Kazukan.

Okinawa Kobudo Kazukan Düsseldorf e.V.
www.kazukan.de

8) Wer denkt, dass man auf dem Surfbrett bloß Wellen reiten kann, hat Surfyoga noch nicht ausprobiert. Bei der Trendsportart, die am Unterbacher See angeboten wird, führt der Sportler auf dem Brett nacheinander klassische Yogaübungen aus. Da er jedoch die ganze Zeit die Balance halten muss, um nicht ins Wasser zu fallen, wird bei den Übungen vor allem die Tiefenmuskulatur angesprochen.

Surf‘n‘Kite Düsseldorf
www.surfandkite-duesseldorf.de

9) Die Tchoukball-Spielregeln sind denkbar einfach: Auf dem Feld stehen sich zwei Mannschaften gegenüber. Während des Spiels versuchen die Spieler, den handballähnlichen Ball auf ein "Frame" zu werfen. Dabei sollte der Gegner den Abpraller möglichst nicht fangen können. Schafft er es doch, gibt es einen Punkt für die anderen. Die Mischung aus Hand- und Basketball entstand Ende der 1960er-Jahre in der Schweiz.

Turnerbund Hassels 1925 e.V.
www.tbh-sport.de

10) Das dynamische Rückschlagspiel Indiaca, das südamerikanische Wurzeln hat, wird auch hierzulande immer beliebter. Ähnlich wie beim Volleyball stehen sich zwei Mannschaften durch ein Netz getrennt gegenüber und werfen sich das gefederte Spielgerät, das Indiaca heißt, zu. Jede Mannschaft darf es dabei nur dreimal berühren. Ziel ist es, dass die Indiaca erst in der gegnerischen Hälfte zu Boden geht.

Garather Sportverein 1966 e.V.
www.garathersv.de

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einradfahren, Capoeira, Surfyoga in Düsseldorf: Zehn außergewöhnliche Sportangebote


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.