| 00.00 Uhr

Weiße Flotte in Düsseldorf
Wirbel um Public Viewing auf dem Schiff

EM 2016: Hier gibt's Public Viewing in Düsseldorf
EM 2016: Hier gibt's Public Viewing in Düsseldorf FOTO: Bretz, Andreas
Düsseldorf. Die Weiße Flotte und Public Viewing sind vor der Fußball-EM wieder ein Thema am Rheinufer - und im Rathaus. Das Unternehmen war vor zwei Jahren mit Plänen für Übertragungen vom Schiff auf den Burgplatz an Sicherheitsauflagen gescheitert. Nun hat man sich einen Trick ausgedacht.  Von Christian Herrendorf

Das Unternehmen will eine Leinwand auf einem Schiff aufbauen und Plätze für Zuschauer auf einem benachbarten Schiff verkaufen. Die Weiße Flotte hat mit diesem Trick dafür gesorgt, dass die Düsseldorfer Ordnungsbehörden nicht mehr zuständig sind. Anwohner fürchten nach einem Testlauf am vergangenen Wochenende nächtliche Ruhestörungen, gegen die nichts getan werden könnte.

Der Trick ist absolut legal. Mindestens eines der Schiffe befindet sich nach der rechtlichen Definition "in Fahrt". Dafür muss es sich nicht bewegen, sondern sich lediglich im Rhein befinden und mit einem Schiffsführer versehen sein. Ein solches Schiff "in Fahrt" befindet sich auf einer Bundeswasserstraße und damit nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadt Düsseldorf. Die Genehmigung für die Leinwand hat folglich das Wasser- und Schifffahrtsamt in Köln erteilt. Das stellt nur die Bedingung, dass der übrige Schiffsverkehr auf dem Rhein nicht gestört wird. Zum Lärmpegel gibt es keine Auflagen.

Em 2016: Hier gibt es Public Viewing in Köln

Ordnungsamtsleiter Michael Zimmermann erklärte, man sei nicht glücklich, dass die Stadt nicht an der Genehmigung mitwirken durfte und dass diese keine Auflagen zum Anwohnerschutz enthalte. Ziel sei ein verträgliches Public Viewing, also eine Balance zwischen dem Gemeinschaftserlebnis und den Wünschen der Anwohner.

Der Geschäftsführer der Weißen Flotte, Michael Küffner, sieht seinen Lärmanteil als klein: "Da im direkten Umfeld die EM an den Kasematten mit circa 5000 Gästen und 100 Lautsprechern unter freiem Himmel durch andere Betreiber übertragen und laut ausgestrahlt wird, haben wir auf die Situation nur sehr begrenzt Einfluss."

Hier gibt es Public Viewing im Rhein-Kreis Neuss FOTO: A. Woitschützke

Lesen Siehier einen Kommentar zu der Entscheidung zur Weißen Flotte: "Unverschämte Genehmigung" 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Wirbel um Public Viewing auf dem Schiff in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.