| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Jugendportal stellt sich komplett neu auf

Düsseldorf. In neuem Gewand und mit einer Smartphone-App will das Düsseldorfer Jugendportal "youpod" künftig noch besser sein Ziel erreichen: die Landeshauptstadt aus der Sicht von Jugendlichen zu präsentieren. Zum fünften Geburtstag des Jugendportals im vergangenen Jahr hatten sich Jugendliche eine Überarbeitung der mittlerweile in die Jahre gekommenen Webseite gewünscht. Mit finanzieller Hilfe des Landschaftsverbandes Rheinland und des Jugendhilfeausschusses wurde dann nicht nur dieser Wunsch realisiert, sondern auch eine passende App für Smartphones entwickelt. Umgesetzt wurde das Projekt von einer Agentur in enger Abstimmung mit den Jugendlichen, die zum Beispiel das Logo selbst entworfen haben. Von Daniel Schrader

Webseite und App umfassen eine Reihe von Angeboten für Jugendliche: Im Mittelpunkt stehen ein Nachrichtenangebot, bei dem die Mädchen und Jungen über Themen schreiben, die sie bewegen, sowie ein interaktiver Veranstaltungskalender, in den Termine von Partys, Konzerten und ähnlichen Events eintragen werden können. Außerdem gibt es noch ein Serviceportal mit Themen rund um Schule und Studium und einen Stadtplan mit Angeboten für junge Leute. Das Besondere an "youpod" ist, dass sich prinzipiell jeder Jugendliche dort einbringen kann. Sei es durch das Schreiben von Beiträgen oder das Hochladen von Videos und Bildern direkt auf der Seite. Zudem tritt sich an jedem ersten Freitag im Monat die Redaktion im Jugendinformationszentrum "zeTT" am Hauptbahnhof, wozu jeder Interessierte eingeladen ist.

Das Kernteam des Portals besteht derzeit aus 18 Mitgliedern. Die Motivation der freiwilligen Mitarbeiter ist dabei höchst unterschiedlich: Während der 20-jährige Journalistikstudent Niklas Vogel für sein späteres Berufsziel übt, geht es der 19-jährigen Studentin Lara Render um einen Blick über den Tellerrand: Sie möchte auf diese Weise selbst mehr vom Geschehen in der Stadt mitbekommen. Geleitet wird das Portal von Jennifer Töpperwein, die auch die Beiträge der Jugendlichen vor der Veröffentlichung redigiert. Die Wahl der Themen bestimmen die jungen Reporter dagegen selbst, was der 16-jährigen Schülerin Lei-Ling Ng besonders gut gefällt: "Ich finde es super, dass wir hier so viel Freiraum bekommen", berichtet sie. Denn trotz umfassender Neugestaltung bleibt "youpod" seinem Konzept treu: Beiträge von Jugendlichen für Jugendliche.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Jugendportal stellt sich komplett neu auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.