| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kunst-Auktion für neue Bäume

Düsseldorf. Jutta Döring hält die Fotografie "Schnee-Engel" hoch. "Wer bietet mehr?", fragt Stefan Güsgen die über 40 Personen, die zur Versteigerung von Werken von Düsseldorfer Künstlern der Outsider Art in die Johanneskirche am Martin-Luther-Platz gekommen sind. Eine Frau ruft "Toll, aber ich habe leider keinen Platz!". Güsgen kontert sofort: "Ich verkaufe auch Immobilien, dann haben Sie wieder Platz." Die Besucher lachen. Güsgens sympathisch humorvolle und lockere Art, durch die Versteigerung zu führen, sorgt für gute Unterhaltung. Kleine Zaubertricks gibt es zwischendurch außerdem zu sehen - das lässt sich der Deutsche Meister der Zauberkunst nicht nehmen.

Insgesamt konnten die Besucher 24 Exponate ersteigern - das Startgebot lag stets bei 20 Euro, in Fünf-Euro-Schritten ging es hoch. Ob Acryl auf Leinwand oder auf Holz, Ölkreide, Fotografie, Skulpturen, Buntstift-Malerei und sogar ein Gedicht im Rahmen - die Auswahl war groß, die Werke konnte man für einen guten Zweck ersteigern. "Die Künstler spenden ihre Arbeiten zugunsten der Aktion Neue Bäume für Düsseldorf", sagt Barbara Wengler von der Johanneskirche. Mit dem Erlös wird die Aktion unterstützt - und der kann sich sehen lassen, denn die Exponate brachten bei der Versteigerung zwischen 20 und 45 Euro ein.

Die künstlerische Hilfe findet Andrea Melville vom Gesundheitsamt gut. Sie ersteigerte ein besonderes Exponat. "Einen von Orkan Ela herunter geworfenen Ast. Der erinnert an den Sturm und ist künstlerisch schön aufbereitet. Es sind Blumen darauf zu sehen, als Zeichen für etwas Neues." Für Melville war es die erste Versteigerung. "Ich habe öfters geboten, bis es dann klappte. Der Ast wird einen Platz in meinem Büro bekommen."

(nba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kunst-Auktion für neue Bäume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.