| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Messerstecherei in Eller offenbar ohne Tötungsabsicht

Düsseldorf. Nach einer Messerstecherei auf der Gumbertstraße in Eller ermittelt die Polizei gegen einen 40-jährigen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung. Vor zwei Wochen soll er am Sonntagmittag einen 41-Jährigen im Streit schwer verletzt haben.

Am 14. Februar hatte der 41-Jährige seinen Mercedes auf der Gumbertstraße gestoppt, war ausgestiegen und hatte sich mit dem Fahrer eines Kleinwagens, der hinter ihm angehalten hatte, lautstark gestritten. Der Nissan-Fahrer soll dann das Messer gezogen und zugestochen haben, fuhr danach davon.

Die Polizei war zunächst von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen, hatte sogar eine Mordkommission gebildet. Der Verletzte, der anfangs keine Aussage machen wollte, soll den Hinweis auf den Verdächtigen gegeben haben, der nach bisherigen Ermittlungen keine Tötungsabsicht gehabt haben soll. Die Mordkommission wurde inzwischen aufgelöst.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Messerstecherei in Eller offenbar ohne Tötungsabsicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.