| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Neuer Radweg wird noch angepasst

Düsseldorf. Bei dem neuen Radweg, der bis Mitte September zwischen S-Bahnhof Bilk und Heine-Allee entsteht, gibt es noch viele Stellen, an denen es hakt oder zu gefährlichen Situationen kommt: Dazu gehören die beiden Linksabbiegespuren für Autos von der Benrather auf die Breite Straße, wo eine Spur mitten auf dem Radstreifen landet. Auch auf der Friedrichstraße und nördlich der Kreuzung mit der Graf-Adolf-Straße sorgt die Verkehrsführung für Verwirrung und Unmut, weil immer wieder unvermittelt zwei Fahrspuren zu einer werden. "Das ist nicht der Endzustand, deshalb bitte ich um Geduld", sagt Andrea Blome, Leiterin des Amts für Verkehrsmanagement. "An allen Stellen wird das noch angepasst und Planung mit der Realität verglichen."

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Neuer Radweg wird noch angepasst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.