| 15.07 Uhr

Düsseldorf
Innenstadt wird zum NRW-Tag für Autos gesperrt

NRW-Tag 2016 in Düsseldorf: Innenstadt am 28. August für Autos gesprrt
Mit einem Klick können Sie die Grafik vergößern. FOTO: Stadt Düsseldorf
Düsseldorf. Autofahrer müssen draußen bleiben: Die Düsseldorfer Innenstadt wird Ende August am Sonntag des NRW-Tages und zum 70. Jahrestag der Landeshauptstadt für den Autoverkehr gesperrt. Wie die Stadt mitteilt, wird es nur elf Zufahrten geben. 

Vom 26. bis 28. August wird der 70. Geburtstag Nordrhein-Westfalens und gleichzeitig das 70-jährige Bestehen der Landeshauptstadt Düsseldorf gefeiert. Um den Gästen ein ungestörtes Flanieren zu ermöglichen, wird die Innenstadt am Sonntag, 28. August, für den Autoverkehr gesperrt. "Ein detailliertes Verkehrskonzept wird für Ruhe in den umliegenden Wohngebieten sorgen", schreibt die Stadt.

Die betroffenen Gebiete werden von 10 bis 23 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Sie sind nur über elf Einfahrten erreichbar.  

NRW-Tag 2016 in Düsseldorf

So wird die Zufahrt laut Stadt geregelt:

Kraftfahrzeughalter, die im gesperrten Bereich mit Hauptwohnsitz gemeldet sind und eine Ausnahmegenehmigung für Bewohner erworben haben, benötigen keine besondere Durchfahrtsberechtigung. Mit Hauptwohnsitz gemeldete Kraftfahrzeughalter, die keine Ausnahmegenehmigung für Bewohner erworben haben und deren Fahrzeug am Wohnort angemeldet ist, können die Anwohner-Durchfahrtsberechtigung beantragen. Auch mit Nebenwohnsitz gemeldete Kraftfahrzeughalter, die ihr Fahrzeug auf diesen Wohnsitz zugelassen haben, erhalten die Durchfahrtsberechtigung nach Beantragung mit der Post zugesandt.

Anwohner, deren Fahrzeuge nicht auf ihren Wohnsitz zugelassen sind, erhalten bei Vorlage des Personalausweises oder einer Meldebescheinigung einen Durchfahrtsberechtigungsschein.

Im gesperrten Bereich ansässige Betriebe, deren Fahrzeuge nicht auf den Firmensitz zugelassen sind, erhalten nach Vorlage eines schriftlichen Antrages auf Firmenbogen für jedes angegebene Fahrzeug einen Durchfahrtsberechtigungsschein. Sonstige Betriebe mit Kundenverkehr erhalten auf Antrag für die Geschäftszeiten Berichtigungen. Der Geschäftsinhaber kann die mit Firmenstempel versehenen Scheine an seine Kunden ausleihen.

Betriebe, die Mitarbeiter mit häufigem Außendienst beschäftigen, können einen Antrag auf Firmenbogen stellen, in dem die Kraftfahrzeugkennzeichen der Mitarbeiter aufgeführt sind. Es soll bestätigt werden, dass diese Mitarbeiter häufig Außendienst wahrnehmen.

Die Durchfahrtberechtigung kann beim Amt für Verkehrsmanagement (montags bis freitags 9 bis 16 Uhr, 1. Etage, Brinkmannstraße 5, Telefon: 0211-89288014, E-Mail: genehmigung-nrw-tag@duesseldorf.de) angefordert bzw. abgeholt werden. Schriftlichen Anträgen auf Erteilung einer Durchfahrtsberechtigung soll ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt werden.

Wer einen Bewohnerparkausweise kann sich damit an den Einfahrtsstellen ausweisen. Die Durchfahrtberechtigungen der Anlieger Oberkassels für die Kirmes behalten für den NRW-Tag ihre Gültigkeit. Sollten zusätzliche Berechtigungen benötigt werden, können diese auch unter der oben genannten Adresse abgeholt werden.

Am Veranstaltungsfreitag, 26. August, wird es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen rund um den Burgplatz kommen. Am Samstag, 27. August, gibt es folgende Sperrung: Die Fahrspuren auf der Oberkasseler Brücke, stadteinwärts, sind zwischen zirka 12 bis etwa 16.30 Uhr für den Straßenverkehr nicht geöffnet. Dort wird sich dann der Festumzug des NRW-Tages aufstellen.

Hier finden Sie aktuelle News und Informationen zum NRW-Tag in Düsseldorf.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW-Tag 2016 in Düsseldorf: Innenstadt am 28. August für Autos gesprrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.