| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Parade in Lohausen abgesagt

Düsseldorf: Parade in Lohausen abgesagt
Fahnenschwenkerin Marcella Mayer blickt in den grauen Himmel. Die Schützen hatten mit dem Regen zu kämpfen. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Die St.-Sebastianus-Bruderschaft verlegte wegen des Regens einige Veranstaltungspunkte ins Festzelt, der Umzug musste ganz gestrichen werden - trotz des Jubiläums der Fahnenschwenker. Heute wird ein neuer König gesucht. Von Martina Görz

Das Dorf war mit kleinen Fähnchen geschmückt, alle fieberten dem Höhepunkt des Schützenfestes entgegen, dem großen Umzug durch Lohausen. Doch vergebens, denn gestern machte das Wetter den Schützen einen Strich durch die Rechnung. Wegen des Starkregens wurden die Parade sowie der Marsch kurzfristig abgesagt. Besonders für Regimentskönig Thomas Santen und Ehefrau Patty war die Enttäuschung groß, denn der Umzug ist für ein Königspaar natürlich stets der Höhepunkt. Heute wird bereits der nächste König ausgeschossen, der dann morgen auf dem Krönungsball inthronisiert wird.

Bis Samstag war das Schützenfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Lohausen eine rundum gelungene Veranstaltung. Am Freitagabend starteten die Feierlichkeiten traditionell mit der Eröffnung der Kirmes und dem Fassanstich durch den Regimentskönig. Zur Musik der Partyband "Popkommando" durfte im Anschluss kräftig getanzt werden. Ein erster Höhepunkt war das Feuerwerk, das den Abendhimmel durch bunte Raketen erleuchtete.

"Es war super. Nicht schlecht für so ein kleines Dorf", freute sich Schützin Marcella Mayer, die mit den Fahnenschwenkern Lohausen 1980 im Rahmen des Schützenfestes das 35-jährige Bestehen der Gruppe feiert. Am Samstagnachmittag erfolgte nach einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche und nach der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal die Serenade auf dem Lohauser Hof - ein beeindruckendes Klangereignis. Auf dem Weg dorthin gab es bereits einen wolkenbruchartigen Regen: "Meine Hose war durch den Schauer zehn Zentimeter länger. Ein Umzug bei Dauerregen macht einfach keinen Sinn. Für uns wäre das Fest danach vorbei, und Zuschauer kommen bei dem Wetter auch nicht", so die 44-Jährige. Wilfried Sieke, Ehrenvorsitzender der Kompanie "Elf Schill´sche Offiziere", sah das genauso: "Wir haben schwere, historische Paradeuniformen. Die sind hochwertig und müssen geschont werden."

Viele Schützen aus befreundeten Vereinen hatten sich gestern bereits auf den Weg gemacht, um beim Festumzug in Lohausen mitzulaufen - anderen konnte man noch rechtzeitig absagen. "Es ist schon enttäuschend, denn die Jubiläumsjahre sind immer etwas Besonderes", sagte Marcella Mayer, die seit zehn Jahren Fahnenschwenkerin aus Leidenschaft ist. "Bei unserem Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen hatten wir auch Pech, damals ist der Zug wegen einer Unwetterwarnung ausgefallen. Doch wir lassen uns den Spaß nicht nehmen und führen im Zelt etwas auf." Dies taten dann auch die Gastschwenker aus Tauberbischofsheim, Weiden und Kehrum. Mit auf dem Programm standen am gestrigen Abend die Ehrungen der Jungschützen und die Vorstellung der Kompaniekönigspaare. Daher blieb es für Marcella Mayer spannend: Sie hatte diesmal einen Auftritt an der Seite ihres Lebensgefährten Frank Osburg, der König der Elf Schill´schen Offiziere ist.

Morgen wird die Fahnenschwenker-Gruppe Lohausen bei ihrer Galashow auf dem Krönungsball noch einmal die Highlights der letzten 35 Jahre präsentieren. Zu den Jubilaren gehören in diesem Jahr auch das Tambourcorps "Rheinklänge" Düsseldorf-Lohausen sowie die Gesellschaft Reserve Lohausen, die jeweils seit 65 Jahren bestehen. Zwei Tage lang trotzen die Schützen dem Wetter nun noch und feiern weiter, bis morgen dann das Ende des diesjährigen Festes ab 22.30 Uhr mit dem Großen Zapfenstreich zelebriert wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Parade in Lohausen abgesagt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.