| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Park Lantz: Stadt fällt prägnante Blutbuche

Düsseldorf. Die Stadt will im Lantz'schen Park Anfang der kommenden Woche eine für den historischen Park prägnante Blutbuche fällen. Der Baum müsse aus Gründen der Verkehrssicherheit weichen, teilt die Stadt mit. Im Hinblick auf die Sicherheit der Parkbesucher könne es nicht verantwortet werden, die Buche stehen zu lassen.

Experten des Gartenamts sind sich einig, dass die 25 Meter hohe Buche vom Riesenporling, einem holzzersetzendem Pilz, befallen ist und schon deutliche Schadsymptome aufweist. An der Wurzel gebe es große Faulstellen. Die Entscheidung, eine so mächtige Buche mit einem Stammdurchmesser von mehr als vier Metern zu fällen, sei aber dennoch nicht leicht gefallen. Der Baum stehe aber schon seit Jahren unter Beobachtung. Nun sei die Schädigung so weit fortgeschritten, dass man nicht länger warten könne. Im Zuge der Nachpflanzungen der durch Sturm Ela verloren gegangenen Bäume im Lantz'schen Park wird auch die Buche ersetzt.

(semi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Park Lantz: Stadt fällt prägnante Blutbuche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.