| 16.42 Uhr

Duisburg/ Düsseldorf
31-Jähriger schmiert Hakenkreuze auf Friedhöfe

Nazi-Symbole auf Friedhof in Düsseldorf entdeckt
Nazi-Symbole auf Friedhof in Düsseldorf entdeckt FOTO: Gerhard Berger
Duisburg/ Düsseldorf. Ein 31-jähriger Mann aus Oberhausen hat mehrere Hakenkreuzschmierereien und Brandstiftungen in der Region gestanden. In Duisburg, Düsseldorf und Oberhausen hatte der Mann Einbrüche begangen und auf Friedhöfen randaliert.

Er sitzt seit Samstag in Haft, wie die Polizei mitteilte. Seit April waren ihm die Ermittler auf der Spur. Der Mann hat den Angaben zufolge dutzende Hauswände mit dem verbotenen Hakenkreuzsymbol versehen, auch eine Gedenkhalle mit einer Ausstellung zur NS-Zeit und mehrere Friedhöfe in Oberhausen und Duisburg wurden beschmiert.

An den Ermittlungen war auch der Staatsschutz beteiligt. Der 31-Jährige soll aber nicht zur rechten Szene gehören. Ihm sei es nur darum gegangen, Aufmerksamkeit zu erlangen. Auf das Konto des Mannes gehen nach Erkenntnissen der Ermittler zudem Einbrüche in Friedhofskapellen in Düsseldorf und Brandstiftungen in Oberhausen und Düsseldorf.

(lnw)